StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Willkommen Gast!
Ihr habt Fragen zum Rollenspiel? "Der Spielleiter" wird sie euch gerne beantworten.
Fragen/Anregungen zum Forum? - Sendet eine PN an "Der Admin", "Esmonae Magis" oder "Morgana Dark"
Doppelposts/Sinnloser Beitrag? -> Böse.
Ihr wollt eine besondere Rasse spielen? - Meldet euch bei der Spielleitung!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
KalenderKalender
Wichtige Themen
Austausch | 
 

 Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 00:02

Hallo,
Da ich momentan einen Weg finden muss, um die Zeit bis zur Oscar-Verleihung um 01:30 tot zu schlagen, werde ich euch im Folgenden in Form eines kurzen Artikels einen meiner wichtigen Gedanken zum RPG präsentieren.
Sollte es sich jemand wirklich antun, all das zu lesen, so würde ich mich über Kommentare natürlich ebenfalls sehr freuen Smile.

Einleitung/Das Thema dieses Artikels
In diesem Artikel möchte ich darauf eingehen, wie die Werte und Ideale, die man einer Rolle verpasst, ihr Verhalten und ihr Handeln beeinflussen. Denn normalerweise liegt der Fokus ja eher auf Charaktereigenschaften oder äußerlichen Merkmalen wenn es darum geht, einen neuen oder bestehenden Charakter möglichst individuell und interessant zu gestalten.
Ich glaube jedoch, dass vor allem Werte und Ideale hierbei viel ausrichten können und bei der Gestaltung einer Rolle unbedingt in Betracht gezogen werden sollten.

1. Was meine ich mit Werten überhaupt?
Werte, ähnlich wie Ideale, sind, kurz gesagt, Eigenschaften oder Qualitäten, die als moralisch gut oder besonders wichtig erachtet werden. Eine Werteordnung enthält einen alleinigen Anspruch auf Wahrheit - das bedeutet, wir sehen sie praktisch als grundlegend und unbestreitbar an - und begründet folglich auch die gesamte Ideologie eines Menschen oder einer Gemeinschaft (hierbei spricht man oft vom so genannten Wertesystem).
Typische Werte, auch universelle Werte genannt, sind zum Beispiel Güte, Liebe, Wissensdurst oder Disziplin. Sie unterscheiden sich von Charaktereigenschaften insofern, dass die praktisch das Idealbild sind, während die Eigenschaften eigentlich nur Wege sind, um an diese zu gelangen.
Man könnte Werte (einer Rolle) folglich eigentlich auch als Ziele (einer Rolle) bezeichnen.

2. Wie kann ich Werte nutzen, um meine Rolle schön zu gestalten?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es schon sehr zielführend sein kann, für eine neue Rolle 1-3 primäre Werte festzulegen. Diese Werte bilden dann das, was für die Rolle besonders wichtig ist und wonach sie handelt. Wie das zum Beispiel aussehen kann, werde ich weiter unten in diesem Artikel am praktischen Beispiel zweier meiner wichtigsten bisherigen Rollen beschreiben.
Wichtig ist natürlich, dass die gewählten Werte ungefähr miteinander im Einklang stehen. So wäre es sinnlos, wenn einer Rolle zugleich "Zurückhaltung" und "Durchsetzungskraft" wichtig sind, während man aber "Wissensdurst" zum Beispiel sowohl mit "Edelmut" als auch etwa mit "Skrupellosigkeit" (das wäre dann zum Beispiel ein dunkler Magier oder ein an lebenden Menschen experimentierender Arzt sein) kombinieren kann.
Eine passende Mischung aus Werten oder auch nur ein einziger, alles andere übertsrahlender, Wert sind hierbei am Sinnvollsten.

3. Reichen Werte alleine, um eine Rolle zu definieren?
Hier ist die Antwort ganz klar Nein. Werte können ungemein wichtig sein und bilden, wenn man es richtig angeht, praktisch das Grundgerüst, von dem die wichtigsten Handlungen und Verhaltensmuster einer Rolle ausgehen. Trotzdem kann man noch auf viele andere Mittel - zum Beispiel zusätzliche Charaktereigenschaften, äußerliche Merkmale, besondere Vorlieben oder Hobbys - zurückgreifen, um seinen Charakter ein wenig zu "würzen".
Bei den Charaktereigenschaften ist auffällig, dass nur selten ganz und gar nicht mit den Werten einer Rolle vereinbar sind. So würde man zum Beispiel denken, dass die Charaktereigenschaft "arrogant" und die Wertigkeit "Güte" sich nicht vertragen - aber in Wahrheit könnte man damit eine Figur spielen, die sich zwar zum Beispiel aufgrund ihrer adeligen Herkunft arrogant verhält, jedoch eigentlich ein gutes Herz hat. Natürlich finden sich hierfür auch noch unzählige andere Beispiele.
Auch die anderen beschriebenen Facetten eienr Rolle lassen sich ganz wunderbar mit ihren Werten vereinbaren oder diesen unterordnen. So würde man zum Beispiel einem König genau wie einem einfachen Bauern eine Vorliebe für Grüntee abkaufen und trotzdem gibt es der Rolle mehr Individualität und Menschlichkeit. Hierbei gibt es ebenfalls eine unendliche Anzahl von Möglichkeiten.

Praxisbeispiel 1: Sir Vunian
Als erstes Praxisbeispiel möchte ich euch meine ehemalige Hauptrolle Sir Vunian präsentieren. Für ihn habe ich mir zwei primäre Werte ausgewählt: Edelmut und Tapferkeit.
Diese beiden Wertvorstellungen haben neben seinen kleineren Eigenschaften (eine Vorliebe für Gedichte, die Kunst des Kochens und guten Wein, den Johannes Wolfram von Boethe ihm jedoch immer wieder aus dem Weinkeller stibitzte) die Rolle ausgemacht und ihren Weg vorgezeichnet.
So setzte sich Sir Vunian immer für seine Freunde und Gefolgsleute ein, egal wie groß die Gefahr ihm auch erschien, was in Kämpfen mit dem Schwarzen Ritter, Thanatos und seinen Gefolgsleuten oder der Magis-Familie mündete. Er ging also praktisch keinem Kampf aus dem Weg und focht immer an der Seite derer, die sich seiner Meinung nach für das Gute und die Schwachen einsetzten.

Praxisbeispiel 2: Artamo
Das zweite Praxisbeispiel ist deutlich aktueller. Aber auch bei Artamo habe ich mich für zwei primäre Werte entschieden: In diesem Fall waren es Treue und Kampfeswut, wobei Ersteres aber eher im Vordergrund steht.
Auch hier lässt sich wieder einmal sehr schön beobachten, wie die Werte der Rolle ihren Werdegang absolut bestimmen. Aufgrund seiner Treue zum Königshaus von Varrock nahm Artamo die Gefahr auf sich, als Spion bei der Grafschaft Draynor zu arbeiten, wobei er sein eigenes Leben riskierte.
Als Misthalin zwischenzeitlich sehr schwach war, wurde er von den Frostläufern aufgenommen, die ihm Schutz, einen neuen Sinn im Leben und eine zweite Familie gaben. Aus Dankbarkeit dafür entwickelte Artamo eine große Treue für diese Fraktion und ihren Großmeister, weshalb er ohne jegliche Zweifel oder Zurückhaltung für die Ziele der tapferen Krieger von Daemonheim arbeitet.
Seine Kampfeswut unterdessen stillt Artamo im Training, in den Gefechten gegen die Wüstenskorpione oder in freundschaftlichen Duellen, zu denen er jederzeit gerne Gegner herausfordert.

Ende
Ich hoffe, dass sich das jetzt überhaupt jemand durchgelesen hat Razz. Jedenfalls denke ich, dass ich die Wichtigkeit von Werten bei einer Rolle und die Art, wie diese einen Charakter beeinflussen und ihm seinen ganz eigenen Anstrich geben können, schön zusammengefasst und belegt darlegen konnte.
Natürlich würde ich mich über Kommentare und Kritik zu diesem Artikel ganz besonders freuen Smile.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Lienea Leithian Brethil

avatar

Rs-Name : Lienea/Minza/Vincina
Anzahl der Beiträge : 2036
Anmeldedatum : 23.10.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 00:19

Super!
Auf jedenfall zu empfehlen. bounce

_____________________
Liebste Grüße,
Eure Lienea


Tanz auf dem Vulkan.
Nach oben Nach unten
Ragnar Weber

avatar

Rs-Name : Amandus Beor
Anzahl der Beiträge : 361
Anmeldedatum : 13.07.14

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 00:23

Hallo Artamo,

Ein super Artikel, den du geschrieben hast. Jedoch muss ich sagen, obwohl es vielleicht eingebildet klingt, dass ich das bereits selber weiß.
Es scheint nur vielen Leuten nicht klar zu sein, wie wichtig dieser Aspekt ist. Ich hoffe, dass durch dein Thema mehr Leute versuchen an ihren Merkmalen oder Eigenschaften zu arbeiten.
Nach oben Nach unten
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 10:46

Ragnar Weber schrieb:
Jedoch muss ich sagen, obwohl es vielleicht eingebildet klingt, dass ich das bereits selber weiß.

Nein das kommt nicht eingebildet. Ich habe mir durchaus gedacht, dass der ein oder andere sich das auch schon überlegt hat - wenn auch bestimmt viel zu wenige^^.

Furion Brethil schrieb:
Wie sieht es mit Vorbildern aus?

Kann man natürlich auch als "Rollengewürz" (Razz) sehen. Aber gerade hier sollte man unbedingt aufpassen, dass man es nicht übertreibt. Nachmacherrollen sind ja nie schön.

Ansonsten aber vielen Dank für die positiven Rückmeldungen Smile.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
AKI-MKIII

avatar

Rs-Name : JoshuaTDK / J-Jaeger
Anzahl der Beiträge : 928
Anmeldedatum : 29.08.13
Alter : 21

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 14:30

Ragnar Weber schrieb:
Ein super Artikel, den du geschrieben hast. Jedoch muss ich sagen, obwohl es vielleicht eingebildet klingt, dass ich das bereits selber weiß.

Etwas sehr "lasch" ausgesprochen, aber der Kernaussage stimme ich durchaus zu. Ich kenne nicht einen Charakter, welcher keine eigenen "Werte" hat. Wir sind ja keine Roboter, sondern nehmen an einem kreativen RPG teil.
Nach oben Nach unten
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 14:33

Ich glaube ich habe es halbwegs passabel umrissen, sonst würde man es nur komlizierter machen als es ist^^.
Das mit den eigenen Werten für jede Rolle wäre natürlich super, denn dann würde wirklich jeder Charakter sich nach einem gewissen Muster verhalten.

Aber vielleicht konnte ich ja mit diesem Thema hier noch einige auf besagten Sachverhalt aufmerksam machen Smile.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 15:42

Trickster?

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Der Tondar des V

avatar

Rs-Name : Tondar des V
Anzahl der Beiträge : 1959
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 16:42

bestes Beispiel für einen "Trickster" ist wohl Loki.

_____________________
Tondar, Sohn des V.
Hüter der verlassenen Lande, Beschützer der Valkyren.
Nach oben Nach unten
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 16:49

Ist ja echt witzig, ich kannte den Begriff noch gar nicht - danke für die Erklärung Smile.

Ich würde aber auf jeden Fall sagen, dass Sagengestalten von solch monumentaler Macht und (vor allem) Symbolträchtigkeit mit unseren Rollen nicht zu vergleichen sind^^.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 17:00

Naja, das sowieso^^.

Was ich aufgezählt habe (Charaktereigenschaften, Aussehen,...) waren nur Beispiele. Das kann man beliebig erweitern, je nachdem wie man solche Kriterien definiert Smile.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Revan Angelsblade

avatar

Rs-Name : I Revan I
Anzahl der Beiträge : 185
Anmeldedatum : 04.12.14
Ort : Zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 17:20

Hey , ich glaube , dass kann einigen helfen.

Ich finde jedoch , dass man die Rolle auf keinen Fall die ganze Zeit nur nach diesem Prinzip spielen sollte , da ja einige Faktoren auf den momentanen Zustand eines Charakters wirken.

_____________________
"Du...bist der Osterhase." -Uriel
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 18:07

@ Revan: Ja, vorübergehende (oder eigentlich auch permanente^^) Veränderung des Wesens einer Rolle, sei es durch Wahnsinn, ein wichtiges und prägendes Ereignis oder ein grundlegendes Umdenken des Charakters, ist natürlich ebenfalls immer eine sehr interessante Option Smile.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
July

avatar

Rs-Name : MarrKai
Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 30.10.13
Alter : 18
Ort : Exil

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 18:23

Artamo schrieb:
Wichtig ist natürlich, dass die gewählten Werte ungefähr miteinander im Einklang stehen. So wäre es sinnlos, wenn einer Rolle zugleich "Zurückhaltung" und "Durchsetzungskraft" wichtig sind, während man aber "Wissensdurst" zum Beispiel sowohl mit "Edelmut" als auch etwa mit "Skrupellosigkeit" (das wäre dann zum Beispiel ein dunkler Magier oder ein an lebenden Menschen experimentierender Arzt sein) kombinieren kann.
Eine passende Mischung aus Werten oder auch nur ein einziger, alles andere übertsrahlender, Wert sind hierbei am Sinnvollsten.

Dududu... sag das meinem Schizo Char! Twisted Evil

Schizophrenie ist eine super Art seinen Charakter vielseitiger zu machen... und wir haben schon ein paar Anhänger! Twisted Evil

_____________________
Das Dunkel zu vertreiben, verdirbt das Licht.
Gut zu sein bedeutet, seine Mitte zu finden.:
 

Nuodais Unterricht:
 
Nach oben Nach unten
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 18:30

*Multiple Persönlichkeitsstörung!

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
July

avatar

Rs-Name : MarrKai
Anzahl der Beiträge : 789
Anmeldedatum : 30.10.13
Alter : 18
Ort : Exil

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 18:34

Pff... ist doch das selbe..Smile

Doch solche Charaktere scheinen nicht gerade in dein System eingegliedert. Es sei denn, man macht es einfach 2-3 Mal für den selben Char, was ein haufen Aufwand wäre.

_____________________
Das Dunkel zu vertreiben, verdirbt das Licht.
Gut zu sein bedeutet, seine Mitte zu finden.:
 

Nuodais Unterricht:
 
Nach oben Nach unten
Loran Dahl

avatar

Rs-Name : Loran Dahl
Anzahl der Beiträge : 5047
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 22

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   Mo Feb 23 2015, 18:38

Naja, dass ich nicht auf alle sekundären Einflussfaktoren - zu denen ja auch geistige Krankheiten gehören - eingegangen bin, da diese nicht Thema des Artikels waren, habe ich weiter oben schon erwähnt.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen,
Sir Loran Dahl

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Der Tondar des V

avatar

Rs-Name : Tondar des V
Anzahl der Beiträge : 1959
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 21

BeitragThema: Re: Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen   So Mai 08 2016, 18:53

Eine multiple Persönlichkeitsstörung ist nicht das selbe wie Schizophrenie.

_____________________
Tondar, Sohn des V.
Hüter der verlassenen Lande, Beschützer der Valkyren.
Nach oben Nach unten
 
Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Artikel: Wie Werte eine Rolle beeinflussen
» Hachiko - Eine wunderbare Freundschaft
» Die Briten bereiten sich auf eine Invasion der besonderen Art vor
» Wie mach ich eine Bewerbung
» Wir machen eine Beziehungspause

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Die Community (OOC) :: Die Taverne-
Gehe zu: