StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Willkommen Gast!
Ihr habt Fragen zum Rollenspiel? "Der Spielleiter" wird sie euch gerne beantworten.
Fragen/Anregungen zum Forum? - Sendet eine PN an "Der Admin", "Esmonae Magis" oder "Morgana Dark"
Doppelposts/Sinnloser Beitrag? -> Böse.
Ihr wollt eine besondere Rasse spielen? - Meldet euch bei der Spielleitung!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
KalenderKalender
Wichtige Themen
Teilen | 
 

 Die Geschichte eines Soldaten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Der Nekromant

avatar

Rs-Name : Nekromant
Anzahl der Beiträge : 5456
Anmeldedatum : 25.03.12
Alter : 20
Ort : Im Gemüsegarten

BeitragThema: Die Geschichte eines Soldaten   Mi Apr 23 2014, 23:26

Einleitung


Mein Name ist Ranatos und ich bin ein Soldat.


Mehr weiss ich nicht. Was mich letztendlich dazu bewegt hat eine Geschichte zu schreiben ist mir ebenfalls unklar, jedoch denke ich, dass es mit dem Zwist zu tun hat, den ich gerade durchlebe. Ihr müsst nämlich wissen, dass momentan ein Krieg entbrechen könnte und zwei Seiten es verlangen, dass ich mich ihnen anschliesse … Auf beiden Seiten sind gute Freunde …, Freunde, die ich früher Brüder nannte.


Earendil und Azdaran auf Seiten Varrocks, im Orden des Weissdornbaumes und auf der Gegenseite befindet sich Xerwox alias Blutbart, welcher mit seinen Anhängern in Utgarde, der schwarzen Festung, sitzt. Ich weiss nicht was ich tun soll, am liebsten würde ich nun den Rat von Eradan oder Xiao-Ming entgegennehmen …, doch ich kann sie nicht finden. Soll ich abwarten? Abwarten bis sich der Gebieter für etwas entscheidet oder sollte ich selber eine Seite wählen? Doch könnte ich gegen einen Bruder antreten? Gegen einen ehemaligen Gefährten?
Ich weiss es nicht. 

Vielleicht werdet ihr mich verstehen, wenn ihr meine Geschichte kennt. Vielleicht werdet Ratschläge haben, welche ihr mir offenbaren könntet. Doch am meisten hoffe ich, dass ich mich, durch dieses Schreiben, endlich selber finden kann.

Mein Name ist Ranatos und ich bin ein Soldat.


_____________________
#JesuisKeltas

Memes müssen aus der Tiefe unserer Seele geboren und von unseren Herzen getragen werden. -Ashkaras
Nach oben Nach unten
 
Die Geschichte eines Soldaten
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Keine Anspruch von Soldaten auf Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen - Besonderheiten des Soldatenverhältnisses - Arbeitsstelle eines Soldaten ist kein Arbeitsplatz im Sinne von § 73 Abs. 1 SGB IX SGB III
» Katzengeist ~die Geschichte eines Kriegers~ (unfertig)
» Das Tagebuch von Dupont-Die Geschichte eines einfachen Mannes
» Interessante Geschichte für alle, die ihre Exis wiederhaben
» *Update* - biLLabong*s Geschichte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Das RPG (IC) :: Tagebücher und Geschichten-
Gehe zu: