StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Willkommen Gast!
Ihr habt Fragen zum Rollenspiel? "Der Spielleiter" wird sie euch gerne beantworten.
Fragen/Anregungen zum Forum? - Sendet eine PN an "Der Admin" oder "Morgana Dévayne"
Doppelposts/Sinnloser Beitrag? -> Böse.
Ihr wollt eine besondere Rasse spielen? - Meldet euch bei "Der Spielleiter"!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
KalenderKalender
Teilen | 
 

 Autobiographie von Aldous Baker (Verfasst von Aldous Baker)

Nach unten 
AutorNachricht
Erion Draculea Melenor

avatar

Rs-Name : l Erion l
Anzahl der Beiträge : 5208
Anmeldedatum : 13.12.11
Alter : 23

BeitragThema: Autobiographie von Aldous Baker (Verfasst von Aldous Baker)   Do Apr 18 2013, 19:36


Ein Gemälde von Aldous Baker



Jugend und Studium
Aldous Baker wurde vor 56 Jahren als einziges Kind einer Händlerfamilie des Mittelstandes in Yanille, im Westen von Gielinor, geboren. Dort besuchte er die Grundschule, wo er seine Lehrer mit seinen schriftstellerischen Fähigkeiten schnell auf sich aufmerksam machte. Zwar hätte Aldous eigentlich den Beruf seines Vaters erlernen und eines Tages dessen Geschäft übernehmen sollen. Doch dieser war ein aufgeschlossener Mann und gab den Empfehlungen der Lehrer, Aldous an die Universität zu schicken, sehr schnell nach.
Somit zog Aldous nach Abschluss der Schule alleine nach Varrock, um dort Literatur zu studieren. An der Universität zeigte er wenig Interesse an den Schriften berühmter misthalischer Dichter, konnte seine Professoren aufgrund seiner charmanten Art jedoch trotzdem für sich gewinnen. In seiner Freizeit widmete er sich dem Schreiben von Reichschroniken und seiner geheimen Leidenschaft - den Liebesromanen.
Nach vier Jahren, im Alter von 22, beendete Aldous sein Studium mit Bestnoten. All seine Professoren waren überzeugt, dass der junge Baker schnell zu den berühmtesten Schriftstellern im ganzen Land, vielleicht in ganz Gielinor, zählen würde. Aldous aber beschloss stattdessen, nach seinem Abschluss ein wenig durch die Welt zu reißen, um sich auf möglichst viele unterschiedliche Arten inspirieren zu lassen.

Reisen
Die nächsten 12 Jahre verbrachte Aldous Baker damit, mit wechselnden Begleitern kreuz und quer durch Gielinor zu reisen und dabei die verschiedenen Kulturen des Kontinents kennenzulernen, wobei er seine ersten beiden veröffentlichten Werke, die Erfahrungsberichte "Ein Jahr unter Gnomen" und "Quer durch den Dschungel und zurück" verfasste. Diese zwei Bücher nehmen auch heute noch in der Abenteuerliteratur von Kandarin, Misthalin und Asgarnien wichtige Plätze ein.
In dieser Zeit lernte Aldous die Beschwerklichkeiten des Reisens kennen. So infizierte er sich auf Karamja mit einer gefährlichen Tropenkrankheit und geriet mehrfach in Gefechte oder Gefangenschaften. Dabei weigerte er sich jedoch stets, auf Waffen zurückzugreifen oder den Umgang mit diesen überhaupt zu erlernen.
Im Alter von 34 Jahren schließlich kehrte Aldous von seinen Reisen in seine Heimatstadt Yanille zurück, da sein Vater der Pest zum Opfer gefallen war.

Geschäftsführung
Die nächsten 20 Jahre lang war Aldous mehr oder weniger in Yanille, wo er sich um seine Mutter und den Laden seines toten Vaters kümmern musste, gefangen. Er arbeitete hart und brachte es zu einem bescheidenen Vermögen. Jedoch fand er keine Zeit mehr um zu schreiben, wodurch der schriftstellerische Ruhm, den er sich mit "Ein Jahr unter Gnomen" und "Quer durch den Dschungel und zurück" erarbeitet hatte, begann zu verblassen.
In dem Jahr in dem Aldous 54 wurde jedoch schlug sein Leben eine plötzliche Wende ein. Seine Mutter war von einigen wandernden Priesterinnen des Saradomin überzeugt worden sich ihnen anzuschließen und verließ Yanille, um ihren Lebensabend in der Kitharöde-Abtei dem Gebet zu widmen.
So gab es nichts mehr was Aldous in Yanille hielt. Er hob all sein Geld von der Bank ab, packte seine wichtigsten Sachen zusammen und machte sich auf den Weg nach Varrock, das kulturelle Zentrum von Gielinor, um einen letzten Versuch zu wagen seine schriftstellerische Karriere in Fahrt zu bringen.

Aufstieg
In Varrock ließ Aldous sich in einem Haus im noblen Nordostteil der Stadt nieder, das er mit seinen Ersparnissen aus Varrock erworben hatte. Dort machte er sich sofort ans Werk, und nur zwei Jahre später erschien "Das Volk von Varrock" im Handel, ein Buch das ihn schlagartig zu einem der beliebtesten Autoren der Stadt beförderte.
Diesmal ließ Aldous sich diese Chance nicht entgehen und veröffentlichte über die nächsten drei Jahre hinweg mit dem Gedichtband "Gedichte aus ganz Gielinor" und dem Märchen "Die Legende von Athelael" zwei weitere Verkaufsschlager, die ihn praktisch mit Ruhm und Geld überschütteten.

Aldous Baker lebt heute in Varrock und arbeitet an der Erweiterung von "Gedichte aus ganz Gielinor" sowie verschiedenen weiteren schriftstellerischen Arbeiten.
Nach oben Nach unten
 
Autobiographie von Aldous Baker (Verfasst von Aldous Baker)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das Volk von Varrock - 2. Auflage (Niedergeschrieben von Aldous Baker)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Tagebücher und Geschichten-
Gehe zu: