StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Willkommen Gast!
Ihr habt Fragen zum Rollenspiel? "Der Spielleiter" wird sie euch gerne beantworten.
Fragen/Anregungen zum Forum? - Sendet eine PN an "Der Admin" oder "Dante Scaryll"
Doppelposts/Sinnloser Beitrag? -> Böse.
Ihr wollt eine besondere Rasse spielen? - Meldet euch bei "Der Spielleiter"!
Schaut auf unseren Discord-Server vorbei:Klick mich!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Starte Runescape
Teilen | 
 

  Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens

Nach unten 
AutorNachricht
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Sa März 09, 2013 6:45 am

*schreibt mit rotem Bart und scharfen Nägel auf dem Tisch in das Buch*

Eintrag I.

Tag 1 - 9.3.2013

Ich bin sehr krank - ich liege Blut kotzend in meinen Gemächern.
Was es mit der missderiösen Krankheit auf sich hat, weiss ich nicht.
Jedoch ist das Blut und das schlechte Ergehen nicht das einzige.
Heute Morgen fand ich in meinem Bett Nägel, Blut verspritzte Nägel.
Meine Haut war eiskalt und mein Bett war rot gefärbt...


Ich kann nur hoffen das diese Krankheit nicht zu sehr schlimm ist,
trotzdem werde ich ein Arzt aufsuchen müssen.
Ich hoffe die Magier des Hofes tuen es für das Erste auch.


*schiesst das Buch und taumelt zu seinem Bett*

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 


Zuletzt von Leoric van Easus am So März 17, 2013 7:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   So März 10, 2013 7:32 am

*schreibt mit krank gelblichen Augen ist das Buch und stöhnt*

Eintrag 2.

Tag 2 - 10.3.2013

Der Arzt war nun da.
Jedoch half er mir nicht besonders, meine Haut wurde blass, meine Augen gelblich und ich wurde, sehr dünn...
Der Arzt sagte ich solle einen Beschwörer her holen, denn das ist meine "Krankenakte" des Arztes Kw:

*klebt ein leicht zerfetztes Papier ins Buch*

Zitat :
Akte des Patient Leoric van Easus.

Beobachtung: Der Patient spuckt Blut gemischt mit Eiter und sieht generell geschwächt aus.

Analyse der Blutwerte:
Blutdruck: 9.5
Leokozyt-Werte: Im Bereich des gesundenen Individum (8000-9000)

Fazit:

Der Patient wird wohl von einem bösen Geist Zamoraks besessen! Der rezessif
seinen korrumpiert. Eine Behandlung bei einem Geister-Beschwörer ist wohl notwendig.

Behandlung bis der Beschwörer anwesend ist: Ein Komplement aus Vitaminen, ein paar Eisen-perfusionen mit einem Klimawechsel der etwas mehr mederiterannisch ist.


Das mit dem Geist kann und will ich nicht glauben!
Sowas ist einfach unmöglich, ich lasse das ganze nochmal von Magiern untersuchen...
Und vielleicht geht es mir dann schon etwas besser!
Ich hoffe es jedenfalls...

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 


Zuletzt von Leoric van Easus am Mo März 11, 2013 6:33 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Mo März 11, 2013 6:29 am

*schreibt völlig kaputt in das Buch*

Eintrag 3.

Tag 3 - 11.3.2013

Ich wurde von einer Magierin namens Mariku behandelt.
Sie sagte jedoch das selbe wie Doktor Kw...
Ich zweifelte natürlich und schickte sie fort!
Doch als ich über das ganze in meinen Gemächern nachdachte.
Tauchte ein dunkler Geist vor mir auf.
Er sprach zu mir: " Leoric, komm auf die Seite Zamoraks!"
Ich versuchte ihn aus meinem Kopf zu bringen, schaffte es aber nicht.

Er verfolgt mich noch immer in meinen Träumen...


_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Di März 12, 2013 11:56 am

*schreibt Hände zitternd und Augenzuckend in das Buch*

Eintrag 4.

Tag 4 - 12.3.2013

Dieser Scheme oder Geist verfolgt mich noch immer in meinen Alpträumen,
Jedoch war es diese Nacht eine riesige Bestie in Form Zamoraks!
Er hatte ein stählernes Schwert und war in der Rüstung eines hohen Offiziers meines Reiches.
Er rammte die Klinge in meine Brust und lachte böse auf.
Ich fiel zu Boden und das Blut lief in Strömen aus mir hinaus.
Dann wachte ich schweissgebadet auf...
Ein schrecklicher Alptraum, es kam mir so real vor.
Ich ging hinunter in die Küche um etwas Wasser zu trinken und mich wieder abzukühlen...
...Doch da, in Mitten der Küche stand eine dunkle Gestalt, sie ging mit langsamen Schritten auf mich zu und übergab mir ein
kleiner Zettel, ich konnte leider nur wenige Wörter entziffern...

*klebt den orginalen Zettel in das Buch*

Zitat :
Быть встречено, Leoric.


Мы ждем вас...
Вы будете прибыть в течение восемнадцати дней.
Боль ад встретит вас, Leoric!
Мы получим вам...
Ваши люди будут гибнуть с вами!


Подписано: Король ада, Zamorak.

Ich habe keine Ahnung was das heissen soll...
Doch es scheint mir wohl nicht sehr freundlich...
Meine Ärzte und Wachen sagen das ich bis auf weiteres das Schloss nicht verlassen darf, da meine Krankheit weiterleitbar
ist.

*schaut sich ängstlich um und schliesst das Buch wieder*

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Mi März 13, 2013 5:41 am

*schreibt mit seinem Schwert in der linken Hand und einem Bogen auf dem Bett*

Eintrag 5.

Tag 5 - 13.3.2013

Etwas furchtbares ist geschehen - Ich, und zwei Wachen gingen ahnungslos Richtung Sumpf...
Wir hörten ein finsteres Lachen und ein Grollen aus dem Unterholz des Sumpfes, ein Schatten umwarf sich um uns.
Wir hatten unsere Schwerter fest in der Hand und waren für alles gewappnet.
Nur ich zitterte am ganzen Leib, da ich eigentlich noch zu schwach für ein richtigen Kampf wäre...
Wir waren blind, der Nebel des Sumpfes versperrte uns die Sicht zum Moor.
Doch plötzlich erhob sich eine Hand aus dem Grab!
Die Hand schnappte sich einen Fuss meiner Wache und biss hinein.
Die Wache schrie laut auf und versuchte sich loszumachen, mit der Unterstützung der anderen Wache.
Doch als sich der Körper des Dings vollständig aus dem Grab erhob, verschwand die Wache die der anderen helfen wollte...
Das Ding warf die erste Wache, Hans, um und biss sich in ihm fest.
Dann zog das Ding ihn in den Nebel...Ich war alleine.
Ich wollte erst zurück zum Schloss gehen, doch dann, hörte ich ein lautes Brüllen und kreischen hinter mir.
Da waren zwei Zombies!
Hans und das Ding aus dem Grab!



Ich flüchtete, doch Hans schaffte es mir in den linken Arm zu beissen.
Ich schrie auf und blutete stark, jedoch lief ich weiter ins Schloss, verriegelte die Tür und evakuierte die noch sicheren Menschen im Dorf.

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Do März 14, 2013 12:14 pm

*schreibt mit Verband um den linken Arm weiter*

Eintrag 6.

Tag 6 - 14.3.2013

Vor einiger Zeit wurde ich von einem Zombie gebissen.
Meine Ärzte sagen das nur schon ein kleiner Biss mich zu einem Zombie machen kann...
Dieses Mal zweifelte ich nicht, denn seid dieser Biss auch noch da ist, fühle ich mich noch schlechter.
Die Ärzte spritzten ein hoch konsentriertes Gegenmittel in mein Arm, das helfen soll den Virus fernzuhalten.
Ich hoffe das misslingt nicht.
Nach der Spritze schmierten sie irgendeine Salbe auf die Wunde, sie war schön kühl.
Danach machten sie sorgfältig ein Verband um das Ganze und liessen mich dann allein in meinen Gemächern.


Als ich dann aber wieder versuchte einzuschlafen, hörte ich aber wieder das geisterhafte Wispern.
"Hallo Leoric...schlaf ruhig ein...schlaf..."
Die Stimme klang sehr ermüdend, und schliesslich schlossen sich meine gelblichen Augen...


Als ich Morgens wieder aufwachte, kamen die Ärzte wieder hinein und nahmen mein Verband ab.
Alles war grünlich gefärbt und eine Art Stacheln ragten hinaus.
Der Arm war doppelt so gross wie normalerweise!

Was ist nur geschehen?!

*knallt das Buch hart wieder zu, das der Staub im Zimmer herumwirbelt*

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Fr März 15, 2013 3:03 pm

erhebt sich aus seinem Bett und schnappt sich sein Tagebuch*

Eintrag 7.

Tag 7 - 15.3.2013

Die darauf folgenden Folgen waren verherend!
Mein Arm fing an zu stinken und einige grosse Stücke grünes Fleisch fiel langsam von meinem Arm...
Ungeziefer krabbelte aus meinem linken Arm und krochen unter die Möbel im Schloss.

Und dieser Geist wird keine Ruhe mehr geben...
Niemals...
Er ist schlimm, wie er mich jeden Tag zu irgendwelchen Sachen zwingt, langsam übernimmt er Kontrolle über mein Körper!
Letzte Nacht wachte ich auf dem Dach eines Bauernhauses auf.
Ich wusste nicht was geschehen war.
Dieser Geist wird mich zerreissen, es gibt keine Hoffnung mehr...

Oder etwa doch?

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Sa März 16, 2013 9:35 am

*schreibt zittrig mit seinem rechten Arm in das Buch*

Eintrag 8.

Tag 8 - 16.3.2013

Die Zeit ist gekommen - heute hatte es dieser Geist vollständig geschafft mein Körper zu übernehmen,
Knochen sind an meinem linken Arm zu sehen, jedoch spüre ich keine Schmerzen, nur das Wispern des Geistes verfolgt mich...
Die grünbraune Haut hat sich bereits bis zum Nacken verbreitet.


Mein Körper ist in besitz Zamoraks!
Dieser Geist spricht, das wenn ich nachgeben würde, würde mir mir Ruhm, Ehre und viel Gold zustehen.
Ich erklärte mich für bereit, das war sicher nur so eine kleine Aufgabe oder ein schlechter Scherz...dachte ich.
Doch als ich den Vertrag unterschrieb, erschienen um mich viele Flammen und Funken, diese verschwanden nach ein paar Sekunden wieder im Boden und ich fiel in Ohnmacht, sagte ein Bauer der mich fand.


_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   So März 17, 2013 7:40 am

*schaut sich ängstlich um und schreibt dann in sein Buch*

Eintrag 9.

Tag 9 - 17.3.2013

Gestern Nacht, wachte ich Mitten in der Nacht auf.
Ich hatte mein Körper nicht mehr im Griff...
Irgendetwas zog mich in die Katakomben Lumbridges...
dunkle Magie wirbelte um mich!
Mit langsamen Schritten ging ich durch den Friedhof in die Katakomben, immer weiter...
Einige Bestien haben sich in den Katakomben verkrochen, als sie mich dann aber sahen, verschwanden sie hinter mir im Dunkeln...


Mein Verband fiel zu Boden, mein linker Arm erhob sich und schwarze Blitze fuhren durch mein Haar!
Mein Fleisch am rechten Unterarm und am linken Schienbein zerfiel...Kein Blut...
Doch als ich es sah,
grinste ich nur und legte mich erschöpft auf den kalten Boden der Katakomben.

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Mo März 18, 2013 12:17 pm

*schreibt auf ein alter Zettel der er in den Katakomben fand*

Eintrag 10.

Tag 10 - 18.3.2013

Ich bin Heute Morgen aufgewacht und wusste nicht mehr was geschehen ist, und wieso ich hier drin in den Katakomben bin.
Ich ging einfach wieder hoch und dann Richtung Ausgang...
Doch da, der Ausgang der Katakomben war mit einem Stahlgitter verschlossen.
Ich schlug mit meinem Schwert mit voller Kraft dagegen, doch es brachte nichts, ich werde wohl hier sterben müssen,
Den Untoten ausgeliefert.

*schreibt einige Stunden später erneut auf den Zettel*

Ich bin hier nun schon eine Zeit lang gefangen.
Ich suchte nach Essen, fand aber nichts, nur fette Ratten oder anderes Ungeziefer...
Dazu ist es in dem alten Gebäude ziemlich kalt, und der verseuchte Wind des Sumpfes pfeift mir um die Ohren.
Ich fühle mich sehr einsam und im Stich gelassen...
Niemand ist da, ich höre nur manchmal das Rauschen des Windes oder ein Grollen aus dem Sumpf.
Je länger ich hier festsitze, je schlechter ergeht es mir.
Von der Kälte fällt mir immer mehr Fleisch ab, mein halber Bauch und mein rechter Arm sind nurnoch Knochen!

*legt den Zettel neben sich und und macht sich wieder auf Nahrungssuche*

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Mi März 20, 2013 6:54 am

*Schreibt leicht betrübt wieder ins richtige Tagebuch, und klebt den Zettel aus den Katakomben ein*

Eintrag 11.

Tag 11 – 19.3.2013

Tag zwei in diesem Loch...
Die Kälte überkam mich langsam.
Mein Körper wurde zu einem lebenden Eisklotz.
Bewegungen sind unmöglich.


Das einzige was ich höre sind Untote die sich nähern und mein Herz das immer langsamer schlägt. Doch plötzlich hörte ich ein lautes Krachen, oben, am Eingang der Katakomben! Es hörte sich so an als wären die Stahlgitter gebrochen.
Ich hatte wieder Hoffnung.
Mein General, Lucien, und zwei andere holde Krieger stürmten durch die Gemäuer zu mir. Ich hatte wieder ein breites Freudengrinsen in meinem Gesicht!
Doch als ich sah das sie sehr verängstigt aussahen, merkte ich, das sie nicht allein waren...Urplötzlich flitzte eine kleine Zombiehorde in den Raum und überrannte meine Männer förmlich!
Sie sprangen auf meiner Männer Köpfe, bissen und kratzten.
Das waren jedoch keine normalen Zombies...
Sie waren bewaffnet und hatten teils Rüstung an!


Es war sehr schwer für die Krieger, die Zombies niederzustrecken.
Es war ein überaus harter Kampf...
Zum Schluss gewannen zum Glück die Sterblichen, doch ein junger Krieger namens Lyrian wurde gebissen.
Alle Verletzten wurden nach Oben gebracht.
Oben erzählte ich Lyrian das, wenn man von einem Zombie gebissen wird, man selbst ein Zombie wird.
Lyrian war sehr schockiert.
Er sagte er will kein Ärger machen, er hielt sich sein Schwert an den Bauch.
Doch kurz bevor er zustechen konnte, entnahm ich es ihm, und sagte: „ Du bist doch noch jung! Vielleicht finden wir ja ein wirkvolles Gegenmittel...“
Doch Lyrian erwiderte: „ Nur vielleicht...und das würde Jahre dauern. Ich will kein Leben als Zombie führen!“
Ich nickte nur schwach und rammte ihm sein eigenes Schwert in den Bauch.
Was hatte ich nur getan?!
Ich liess das Schwert langsam aus meiner Hand, auf den harten Boden fallen...
Ich war ein Moment einfach regungslos, und rannte dann voller Hass in mich selbst, in den schwarzen, düsteren, Sumpf.

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 


Zuletzt von Leoric van Easus am Sa März 23, 2013 7:48 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Mi März 20, 2013 8:14 pm

*schreibt sehr bedenklich in das Buch*

Eintrag 12.

Tag 12 – 20.3.2013

Ich sitzte am Strand, im Sumpf Lumbridges.
Ich schaute hoch zum prächtigen Magierturm und dachte über meine Tat nach,
der Mord am jungen Recken, Lyrian.
Ich merkte langsam aber sicher, das sich dieser Mord gar nicht so schlecht anfühlte...
Es fühlte sich an als würde mir der Mord neues Leben geben!
Neue Kraft stieg in mein Körper...
Ich fühlte mich wieder lebendig...
Ich erhob mich und lachte laut auf: „ Jaaa! Dieser Körper ist meiiin!!!“
Ich war nicht mehr ich selbst.
Ich zappelte mit meinem Schwert und meinen Fäusten schreiend um mich!
Meine Stimme war sehr tief, wilde Flammen schlugen um mich!
Ich fühlte mich...wie...wie neu geboren!

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Fr März 22, 2013 8:22 am

*schreibt wütend grummelnd in das Tagebuch*

Eintrag 13.

Tag 13 - 21.3.2013

Nun endlich verstehe ich was der Geist Zamoraks meinte!
Neue Kraft, ich fühle mich wieder Gesund!
Trotz meinem mageren Knochenkörper...


Doch als ich dann zum Schloss Lumbridge zurück ging, blickten mich die Soldaten leicht fragend an...
Ich schaute leicht aufgebracht zu meiner Linken und Rechten und ging dann weiter in meine Gemächer.
Ich legte mich aufs Bett und schaute zur Decke hoch...
langsam fielen meine Augen zu.


Plötzlich wachte ich wieder in einem dunklen Ort auf!
Feuer sprühte aus dem Boden und grosse Dämonen standen um mich.
Sie packten mich am Arm und zerrten mich mit.
Ich war nun in einem prunkvollen und gigantischen Saal.
Am Ende des Saals stand ein Thron.
Jedoch konnte ich nicht erkennen wer darauf sass.
Die dämonischen Soldaten zerrten mich immer näher zum Thron.
Nun konnte ich klar und deutlich sehen, wer vor mir sass...
Ich schaute langsam von seiner Brust bis zu seinem Kopf hoch.
Es war Zamorak persönlich.
Als ich sein Haupt erkannte, kniete ich langsam vor ihm nieder.
Er sprach jedoch: "Erhebt euch, Leoric!"
Ich hörte auf sein Befehl und rappelte mich langsam wieder auf, und erwiderte: "Was wünscht ihr, Meister?"
Zamorak erhob sich aus seinem Thron und hielt seine Hand auf mein Kopf.
Flammen sprühten aus den Säulen neben dem Thron!
Ich spürte wie mein Fleisch und meine Haut langsam auf den Boden plätscherten.
Jedoch wuchsen meine Knochen stark.
Meine Höhe betrug nun etwa 2,5 Meter...
Zamorak nahm seine Hand wieder von meinem Kopf und sagte: "Nun, binde dich mit Verband oder Bandagen ein!"
Dann winkte mich Zamorak wieder ab.
Ich wachte wieder in meinem Bett auf, und grinste vor mich hin.

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   Sa März 23, 2013 7:47 am

*schreibt wütend in das Buch*

Eintrag 14.

Tag 14 - 22.3.2013

Meine Soldaten werden sehr ungehobelt mir gegenüber.
Es reicht mir bis zum Hals!
"Das wird Konsequenzen haben!" , sagte ich, und schaute leicht zu den Soldaten rüber.


Sie kicherten.
wollten sie etwa rebellisch werden?!
Das konnte ich nicht zulassen.
Ich packte ein jungen Soldat an der Schulter und zog ihn mit mir.
Ich warf ihn im Innenhof zu Boden und holte eine lange Lederpeitsche aus dem Keller.
Als ich wieder zurück war, musste er sein Kettenhemd ablegen.
Als das Kettenhemd am Boden war, holte ich stark mit der Peitsche aus.


Das Blut spritzte überall hin.
Mein Torso wurde ganz rot...
Ich hoffe das wird meinen Soldaten eine Lehre sein!

_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
Amrak Curum

avatar

Rs-Name : Badabum
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 23.11.12
Ort : Schweiz

BeitragThema: Re: Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens   So März 24, 2013 8:45 am

*schreibt leicht zitternd in das Buch*

Eintrag 15.

Tag 15 - 23.3.2013

Ich werde untertauchen müssen.
Heute hörte ich zwei Soldaten im Flur nuscheln...
Ich hielt mein Ohr an die Tür und hörte schweigend mit einem Papier in der Hand zu, und schrieb mir alles auf.

*klebt das kleine Papierchen rasch ins Buch ein und schüttelt den Kopf*

Zitat :
Soldat 1: Hey! Auch schon gehört? der General sagt das der Herzog verrückt wird!

Soldat 2: Echt? Naja...der Herzog kommt mir in der letzten Zeit auch recht komisch vor.

Soldat 1: Jaaa...Und sie wollen ihn sogar hinrichten!

Soldat 2: Merkwürdig...

Dann gingen beide Soldaten wieder ans Tor...
Wie geht es nur weiter?
Ich glaube, ich werde meine Sachen packen, und gehen.


_____________________
Beste Grüsse,
Bada



Rollen meiner Wenigkeit:
 
Nach oben Nach unten
 
Tagebuch von Leoric - 15 Teile des Schreckens
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie würdet ihr reagieren, wenn eure Eltern euer tagebuch lesen würden
» Katja`s Liebeskummer und KS Tagebuch
» Mein Tagebuch und mein Regenbogen Einhorn
» MEIN TAGEBUCH - KONTAKTSPERRE
» Mein Tagebuch (Hat noch keinen richtigen Namen)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Tagebücher und Geschichten-
Gehe zu: