StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Willkommen Gast!
Ihr habt Fragen zum Rollenspiel? "Der Spielleiter" wird sie euch gerne beantworten.
Fragen/Anregungen zum Forum? - Sendet eine PN an "Der Admin" oder "Morgana Dévayne"
Doppelposts/Sinnloser Beitrag? -> Böse.
Ihr wollt eine besondere Rasse spielen? - Meldet euch bei "Der Spielleiter"!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
KalenderKalender
Teilen | 
 

 Das Tagebuch eines Zwergs

Nach unten 
AutorNachricht
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Das Tagebuch eines Zwergs   So Feb 24 2013, 13:10

Kapitel 1.

Es war ein schöner Tag im Winter. Kalt aber dennoch eine angenehme Temperatur für das nördlich liegende Keldagrim.
Nun war der Tag gekommen, ich werde Keldagrim verlassen, und nicht wie meine ganze Familie tief unter der Erde nach Erzen suchen. Ich werde nun nach Falador reisen, und die Kunst des Schmiedens meistern. Wie Falador wohl aussieht?, man sagt sie sei eine grosse und Edle Stadt... Nun bald werde ich es erfahren.

Nun ist es soweit, der Aufbruch kommt. Ich verabschiedete mich noch von meiner Familie. Ich hoffe das ich sie eines Tages wieder besuchen kann, und dass dann aus mir ein starker Zwerg geworden ist, wie es mein Vater gewünscht hat.
Bevor ich gehen konnte, überreichte mir mein Vater ein seltsames Amulett, mit einem Smaragd in der mitte. Als ich es an mich nahm spürte ich eine grosse Macht, es machte mich stark. Nun musste ich mich beeilen, es wurde schon bald dunkel. Ich nahm meinen Proviant und meine Kriegsaxt mit, zog mir einen Umhang und eine Kapuze an und verliess Keldagrim Richtung Falador.

Hoffentlich werde ich mein Ziel erreichen!

*Das Tagebuch schliesst sich langsam wieder*


_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro


Zuletzt von Aliastos Alankrat am Sa März 02 2013, 18:26 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   Mo Feb 25 2013, 20:18

Kapitel 2.

Ich hatte meine Reise begonnen. Ich sass in irgendeiner Kneipe in Catherby. Es war eine Kalte Nacht, draussen wimmelte es nur so von Dieben und anderem Gesindel... Ich sass in Kapuze verhüllt an einem Tisch in der Ecke der Kneipe und trank ein Bier. Wahrscheinlich war es von Menschen hergestellt, Baa wie Widerlich!
Wenn ich ein wenig aufblickte, und mit meinen Augen durch den Raum wanderte, bemerkte ich dutzende Augenpaare die mich beobachteten. Naja man sah wahrscheinlich selten einen Zwerg im Fischerdorf. Das Dorf machte auf mich einen Unsicheren Eindruck, es lag sicher an dem vielen Gesindel das draussen herumstreifte.

Nach einiger Zeit trank ich mein Bier aus und verliess die Kneipe, ich musste mir etwas suchen um die Nacht zu verbringen. Ich dachte an ein schönes warmes Haus. Doch daraus wurde nichts. Nach langer Zeit, hatte ich mich in einer abgelegenen Gasse verlaufen, "Na Toll!" dachte ich. Nun mir blieb nichts anderes übrig als auf einer nahgelegenen Sitzbank die Nacht zu verbringen. Das tat ich auch und legte mich schlafen. Doch dann Plötzlich hörte ich einen Schrei in der Nähe. Ich wachte auf, und sah wie eine junge Frau von 3 Strassenräubern bedroht wurde. Da ich ein sehr hilfsbereiter Zwerg war, musste ich natürlich eingreifen.

Ich stand schnell auf und nahm meine Kriegsaxt. Ich rief den Räubern zu: "verschwindet sofort, oder ihr werdet es bereuen!" Doch das half auch nicht viel, nun kamen sie mit erhobenen Schwerter auf mich zu.
Ich hob meine Axt und machte mich Kampfbereit. Nun kam ein langer und anstrengender Kampf, indem ich die 3 Strassenräuber die nicht besonders schlau waren in die Flucht schlagen konnte. Zum Glück wurde ich nicht Verletzt. Die Frau bedankte sich bei mir, und bot mir an die Nacht in ihrem Haus zu verbringen, ich stimmte natürlich zu.

Am nächsten morgen verabschiedete ich mich von der Frau, sie gab mir zusätzlich noch Proviant und dann machte ich mich auf den Weg, Falador war nicht mehr weit entfernt. Der Rest meiner Reise konnte ich ohne grosse Probleme fortsetzen, und kam deshalb nach 5 weiteren Tagen heil in Falador an. Dort suchte ich meinen Meister, der mir die Kunst des Schmiedens beibringen wollte, ich fand ihn!

Nun Liebes Tagebuch, das war es auch schon für heute, nun beginnt meine Lehre als Schmied, hoffentlich werde ich die Kunst meistern können!

_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   Mi Feb 27 2013, 19:46

Kapitel 3.

*Aliastos holt ein altes mit Staub bedecktes Buch aus einem Regal*

Liebes Tagebuch, schon ein ganzes Jahr ist vergangen als ich das letzte mal etwas geschrieben habe...
Wie schnell die Zeit doch vergeht...

Nun es war tatsächlich ein sehr spannendes Jahr für mich, fangen wir von vorne an.

Ich habe meinen Schmied Meister gefunden, er nennt sich Ralf ein netter und alter Mann. Der erste Tag fing schon sehr gut an, ich durfte in seinem Haus wohnen im Zentrum von Falador. Er zeigte mir schon am ersten Tag, die ganze Stadt. Hach Falador war noch viel grösser als ich sie mir vorgestellt hatte. Das Schloss beeindruckte mich besonders, überall Ritter, und Soldaten, und gross ist es, nein fast Riesig.

Nun nach diesem Tag, stand ich früh am Morgen auf, ich konnte es nicht erwarten das Schmieden zu erlernen.
Ralf zeigte mir die Grundtechniken und was ich alles beachten sollte. Meine erste Arbeit sollte ein einfaches Bronze-Schwert werden, doch am Ende sah es eher nach einem Bronze Stock aus, weder scharf noch spitzig.
Nun, ich lernte täglich mehr dazu und nach einem Monat beherrschte ich die Grundtechniken. Ich machte Monat für Monat weiter, und wurde schliesslich nach 10 Monaten zu einem Meister Schmied. Meine letzte Arbeit war meine geliebte Axt, die ich bis heute bei mir trage. Voller Stolz schickte ich meiner Familie einen Brief, sie sind sicher sehr stolz auf mich.

Nach dem Abschied reiste ich durch die Welt und bot überall meine Dienste an, der reisende Schmied.
Eines Tages als ich durch die Wüste wanderte, kurz vor Nardah, sprach mich ein Mann auf meine Ware an. Doch als ich ihm erzählte was ich anbieten könnte wurde ich von hinten Niedergeschlagen, es wurde Schwarz.
Später wachte ich auf, doch wo zum Teufel befand ich mich, als ich dann Zwergen und Elfen sah die sich mit Spitzhacken herumschlugen wurde mir alles klar, ein Sklavenmine. Ich versuchte zu fliehen, doch ohne Erfolg, die Trolle die die Sklaven bewachten steckten mich in eine Zelle. In eine Zelle ohne Licht und Nahrung.

Als am nächsten Morgen die Sonne aufging, hörte ich ein Beben. Was das wohl war? Ich hörte 2 Sprachen Zwergisch und das andere musste wohl die Sprache der Elfen sein... Ich wusste sofort dass sie hier waren um die Arbeiter zu befreien. Die Zwergen und Elfen überrannten die Trolle schnell und brachen alle Türen und Tore auf, ich war nun befreit. Ich nahm eine Axt und schlug mich nach draussen vor. Als ich das Licht wieder erblickte sah ich 2 Männer Wahrscheinlich die Anführer beider Heere. Da ich den Elf sowieso nicht verstehen würde, sprach ich den Zwerg an, ich fragte ihn nach seinem Namen, er sagte er heisst Ballah. Ich fragte Ballah wo wir hier sind, er antwortete in Al-Kharid. Ich dankte ihm für die Befreiung, und sah mich in Al-Kharid um.

Ich gelang zum Palast, ein sehr schöner und grosser Palast, grösser als das Schloss in Falador. Als ich mich umsah, sah ich dutzende Männer in Rüstungen, ich wollte mehr wissen wer hier regiert und den Palast bewohnt.

Ich werde es sicher bald herausfinden.

*schliesst das Tagebuch und steckt es in seine Tasche*


_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro


Zuletzt von Aliastos Alankrat am Sa März 02 2013, 18:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   Fr März 01 2013, 19:56

Kapitel 4.

Ich befinde mich in Al-Kharid. Die Sonne scheint stark und es ist ziemlich heiss hier in der Wüstenstadt.
Da ich aus dem hohen Norden stamme, bin ich mir das gar nicht gewöhnt...

Von allen Städten die ich bis jetzt gesehen habe, gefällt mir Al-Kharid eindeutig am besten. Ich laufe durch die Strassen und sehe überall Händler, was die alles verkaufen... Teppiche, Kleider, Nahrung und was weiss ich alles. Als ich an einem Laden vorbei ging, hatte ich einen sehr feinen Duft in der Nase, was das wohl ist? Ich ging in den Laden und fragte was hier so riecht. Der Verkäufer sagte dass das ein sogenannter Kebab sei, die besten hier in der Stadt. Ich kaufte mir einen für 5 Goldmünzen und ass ihn schnell auf. Ahh wie gut das ist, das hatte man in Keldagrim nie auf dem Tisch... Als ich mich in der Stadt noch weiter umgesehen hatte, wollte ich nun den Palast besichtigen.

Dort angekommen lief ich die Treppe hoch in den Palast. Als ich oben war so ich ein paar Leute in Uniform. Gleich kam ein Mann namens Ausar Elando auf mich zu und fragte mich was ich hier wolle. Ich sagte ihm dass ich auf der suche nach einer geeigneten Fraktion bin. Er erklärte mir das hier in Al-Kharid das Königreich regiert, die Fraktion gefiel mir gut, und ich fragte ihn ob ich eine Audienz bekommen könnte. Ich konnte sie gleich haben, und durfte in den Palast eintreten.

Da waren viele Wachen und die Königin des Königreichs, Arwen. Ich stellte mich ihr vor und erklärte dass ich gerne zu ihrem Reich gehören will. Sie stimmte zu uns ich wurde nun Rekrut des Königreichs. Gleich danach wurden meine Fähigkeiten im Kampf unter Beweis gestellt. Ich ging mit einem Soldat namens Vegeta ein Stück aus der Stadt, und bestritt gegen ihn einen kleinen Kampf. Er sagte mir das ich gut kämpfen kann, was mich natürlich sehr freute. Danach gingen wir zurück in den Palast.

Nur ein paar Tage später stieg ich zum Soldat auf, was mich ebenfalls sehr erfreute.
Mir gefällt es hier in Al-Kharid sehr und ich hoffe dass ich dem Königreich noch lange dienen kann.

Lang lebe das Königreich!


_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   Mo März 11 2013, 21:28

Kapitel 5.

Liebes Tagebuch.

Seit meinem Aufstieg zum Ritter war es eine harte und anstrengende Zeit für mich. Ich musste viele Aufträge und Missionen erledigen die mich fast mein Leben gekostet hätten. Und dann kam der Tag an dem alle Vorbereitungen getroffen waren, wir werden nach Varrock marschieren. Was uns dort erwartet weiss ich selbst nicht. Die verseuchte Stadt musste aber ganz klar mit äusserster Vorsicht betreten werden.

Es ist soweit das ganze Heer hat sich vor dem Palast in Al-Kharid versammelt. Alles starke und motivierte Leute aber dennoch kann man ihre nervosität spüren. Nach einer kurzen rede der Generälin und der Königin gehts los wir maschieren richtung Varrock, mit gezogenen Waffen. Als wir Lumbridge hinter uns gebracht haben geht es noch über eine Wiese und eine kleine Brücke. Wir sind da Varrock!

Alle Soldaten laufen in richtung Schloss, was wird uns nun dort erwarten. Leer alles Leer und verlassen, die Todesgardisten haben sich endgültig zurückgezogen, Das Königreich regiert nun in Varrock. Nach einer rede der Königin und des Magiers Ashkaras, war die Freude trotzdem nicht all zu gross.

Ein grosser Teil der Stadt ist zerstört und abgebrannt, und an vielen Orten sieht man Blut. Die Kirche sieht besonders schlimm aus. Nun liegt es an uns die Stadt wieder aufzubauen und Varrock zu der schönen und edlen Stadt zu machen die sie einmal war.

*Schliesst das Tagebuch und hilft die Stadt wieder aufzubauen*

_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   Do März 28 2013, 20:23

*schreibt auf dem Dach vom Schloss Varrock*

Kapitel 6.

Die Renovierungsarbeiten sind abgeschlossen, alles ist wie früher, Varrock blüht wieder auf. Das ganze Königreich hat geholfen, und so ging es recht schnell bis alles wieder renoviert war. Ich muss sagen Varrock gefällt mir um einiges besser als Al-Kharid. Diese dauernde Hitze in Al-Kharid ist unerträglich, für einen Zwerg aus dem hohen Norden sowieso.

Ich habe es nicht bereut, im Königreich einen Neuanfang zu starten, das Reich wird täglich stärker und wächst dauernd. Ich hab schon viele Trainings gegeben, rekrutiert, und gekämpft. Ich muss sagen wir haben im Königreich ein paar ausserordentliche gute Kämpfer. Es ist verrückt, täglich sehe ich ein neues Gesicht am Hof... Zu der Zeit war ich noch ein Ritter, der seine Aufträge korrekt und ordentlich ausführt...

Ich habe viel Kampferfahrung gesammelt, und durch das Training mit Ashur und Thanaril wurde ich immer ein wenig besser. Dann eines Tages erfuhr ich, dass ich nun bereit bin um den Posten des Offiziers zu führen. Keine leichte Aufgabe, doch ich werde mein bestes geben, um die Aufgabe zu meistern.

Ich hoffe das ich noch vieles mit dem Königreich erleben werde..

Lang lebe das Königreich!

*schliesst das Tagebuch langsam und verlässt das Dach wieder*



_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   Do Apr 04 2013, 14:30

*Schreibt beim Brunnen in Varrock in sein Tagebuch*

Kapitel 7.

Zuhause, ich bin wieder Zuhause! Ich habe das Königreich für ein paar Tage verlassen, und konnte so endlich wieder zu meiner Familie in Keldagrim zurück. Ein schönes Gefühl. Es hat sich viel verändert in der einst kleinen Stadt. Sie ist gewachsen, mindestens um das 5-fache ist sie grösser geworden. Meine Zwergen-Freunde betreiben viel Handel. Import sowie Export, und mit allem möglichen. Nahrungsmittel, Getreide, Waffen, Kleider, und natürlich Edelsteine und Erze.

Als ich den Fluss Kelda überquerte viel mir der Palast sofort auf, der macht ja dem Varrock Palast ziemlich Konkurrenz *grinst bei den Worten*.

Nachdem ich am anderen Ufer war, ging ich sofort in Nordwestliche Richtung zu meinem alten Haus. Ich war aufgeregt und glücklich zugleich, wenn ich daran dachte, meine Familie wieder zu sehen. Bevor ich da ankam lief ich am Hauptquartier der Schwarzen Garde vorbei. Dort hielten mich 2 Gardisten an. Zuerst konnte ich es nicht fassen, sie hielten mich für einen Eindringling.

So musste ich also mit ihnen mitkommen und musste meine Unschuld beweisen. Doch das dauerte nicht lange, denn als mich der Befehlshaber Veldaban sah durfte ich gleich wieder gehen. Da Veldaban und ich alte Freunde von früher waren. Wir unterhielten uns noch kurz, und dann ging ich zu meiner Familie.

Dort angekommen waren bereits alle beim Abendessen. als ich an die Tür klopfte, und mein kleiner Bruder Tork öffnete, traute er wohl seinen Augen kaum. Die ganze Familie freute sich riesig, dass ich ihnen wieder einmal einen Besuch abstattete. Ich durfte gleich an den Tisch, und mit meiner Familie zusammen Essen.

Ich erzählte ihnen alles was ich erlebt hatte. Von meinem Rang als Offizier, über die Städte Al-Kharid und Varrock bis zu dem ganzen Leben im warmen Süden. Meine Familie war begeistert, und freute sich mit mir, dass ich den Durchbruch geschafft hatte.

Wir redeten noch den ganzen Abend lang, assen, lachten und hatten spass. Dann spät ab Abend gingen wir alle zu Bett, ich musste Fit sein, um morgen wieder nach Varrock zurückzureisen. Der nächste Morgen kam schnell, und ich packte wieder alle meine Sachen. Nachdem wir gegessen hatten, kam schon wieder der Abschied. Doch der Abschied war nicht so schwer für mich, da ich meine Familie jetzt öfter besuchen konnte.

Nachdem ich den Fluss Kelda wieder überquerte, ging es zurück an die Oberfläche. Von dort lief ich 2 Tage lang alles wieder zurück nach Varrock. Ich war überrascht das ich so schnell wieder in Varrock eintraf.

Nun hiess es wieder zurück an die Arbeit.

*Schliesst sein Tagebuch wieder und steckt es weg*


_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro
Nach oben Nach unten
Azdaran Sedos

avatar

Rs-Name : Cley / Azdaran
Anzahl der Beiträge : 1358
Anmeldedatum : 28.12.12
Alter : 20

BeitragThema: Re: Das Tagebuch eines Zwergs   So Apr 21 2013, 13:32

Das Tagebuch des verstorbenen Offiziers wurde auf dem Boden im Palast in Varrock gefunden.

Man bewahrte es auf, und es ist nun in der Bibliothek im Erdgeschoss zu finden.

_____________________
Mit freundlichen Grüßen, Sir Azdaran Sedos, Prior des Weißdornordens.

Chars:
 


"Wenn Azdaran seine Muskeln anspannt, ist der Ragnarök ein Scheißdreck dagegen." ~ Furion Brethil

"Der geile Interviewtyp!" ~ Nizaro
Nach oben Nach unten
 
Das Tagebuch eines Zwergs
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Wie würdet ihr reagieren, wenn eure Eltern euer tagebuch lesen würden
» Katja`s Liebeskummer und KS Tagebuch
» Mein Tagebuch und mein Regenbogen Einhorn
» Das Tagebuch von Dupont-Die Geschichte eines einfachen Mannes
» Aufzeichnungen eines Arztes

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Tagebücher und Geschichten-
Gehe zu: