StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Willkommen Gast!
Ihr habt Fragen zum Rollenspiel? "Der Spielleiter" wird sie euch gerne beantworten.
Fragen/Anregungen zum Forum? - Sendet eine PN an "Der Admin" oder "Morgana Dévayne"
Doppelposts/Sinnloser Beitrag? -> Böse.
Ihr wollt eine besondere Rasse spielen? - Meldet euch bei "Der Spielleiter"!
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
April 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
KalenderKalender
Teilen | 
 

 Das Große Lexikon der Untoten

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Das Große Lexikon der Untoten   Mo Jun 25 2012, 20:03

Zombies



Zombies sind Leichen/Tote Körper die wie Marionetten an den "Fäden" eines Nekromanten hängen. Sie sind nicht mehr als Marionetten, sind nicht zu eigenem denken oder sonst irgendeiner Handlung ohne Befehl ihres Nekromanten fähig.
Sie Verrotten nach einiger Zeit ganz normal. Wird der Steuernde Nekromant getötet führen die Zombies, bis zu ihrer vollständigen Vernichtung den zuletzt gegebenen Befehl weiter aus.

Stärken:

- Physische Stärke.

Jedes Lebende Wesen hat einen "Limiter" im Gehirn, dieser verhindert das wir unsere Muskeln überbelasten und Irreperable Schäden anrichten. Daher kann man auch nur circa 20% der stärke der Muskeln nutzen, da alles weitere sie auf längere Zeit schwerst beschädigen würde. Zombies haben diesen Limiter nicht. Sie können ihre volle Stärke einsetzen und sind damit jedem Menschen allein in Muskelkraft um ein vielfaches überlegen.

- Ausdauer

Zombies müssen nichts essen. Zombies müssen nicht schlafen. Sie haben wenn es um Verfolgung geht ein praktisch unendliche Ausdauer. Sie können weitermachen bis sie ganz zu staub zerfallen sind. Ein Zombie wird seinen Befehl immer bis zu seiner Vollständigen Vernichtung ausführen. Nichts aber auch gar nichts als vollständige Vernichtung kann den Zombie davon abhalten es immer wieder zu versuchen seinen Befehl zu erfüllen. Auch Verletzungen halten sie von nichts ab.

Schwächen:

- Unfähigkeit zur Selbstreperatur.

Die Zombies sind unfähig sich selbst zu regenerieren (Ausnahme Guhl!) dies ist ein weiterer Nachteil für sie, den jede Wunde bleibt bestehen und damit wird jeder Zombie mit jeder Wunde weniger Effektiv und schwächer.

- Langsamkeit u. Unkoordinierte Bewegungen.

Für einen Nekromanten ist es nicht leicht eine Armee Untoter Kadaver, oder auch nur einen Toten Kadaver richtig zu manövrieren. Daher kommt es das die Zombies, sich nur langsam schlurfend Fortbewegen können. Man kann einfach vor ihnen davon laufen. Nur sollte man genug Distanz gegen sich und seine Zombie Verfolger bringen. Ja sie sind langsam, aber sie haben eine praktisch unendliche ausdauer.
Zombies sind keine guten Kämpfer, das sie sehr unkoordiniert Kämpfen. Ja ihre Schläge sind Wuchtig und Hart. Aber sie schlagen ohne Technik nur irgendwie auf den Gegner ein. Somit kann ein Erfahrener Krieger einen Zombie leicht besiegen.

- Der Kopf

Das Gehirn ist die "Schaltzentrale" des Menschen, auch die Magischen Befehel, gehen in form von Elektrizität durch das Gehirn und Befehlen dem Körper wie er sich zu bewegen hat. Ein Zombie mit einem zerstören Gehirn kann sich also Folglich nicht mehr Bewegen, da er keine Magischen Befehle mehr in den Körper übertragen bekommt.

Er wird also zu einer Normalen Leichen wenn ihr ihn köpft, doch VORSICHT: Der Kopf kann noch beißen, wenn sein Gehirn nicht zerstört ist. Manchmal Erweckt ein Nekromant auch eine Kopflose Leiche ein zweites mal, da dies aber ungeheure Mengen an Energie fordert, tun es die wenigsten. Ein solcher "Kopfloser Zombie" muss verbrannt werden bis er aufhört sich zu bewegen.


Zuletzt von Nekromant am Di Jul 03 2012, 19:09 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Do Jun 28 2012, 21:40

GEISTER



Ein Geist ist das Bewusstsein eines Menschen, oder eines anderen Humanoiden Wesens, welches nach dem Tod auf dieser Welt zurückgeblieben sind. Oft wurden Geister auch gegen ihren will von Nekromanten dem Jenseits entrissen.

Geister sind nicht stofflich und haben keinen Körper um mit ihnen zu reden benötigt man entweder ein Amulett der Geistersprache, oder starke Nekromantische Fähigkeiten. Geister können aus 2. Gründen in dieser Welt verbleiben.


Der 1. Grund ist das die Geister von einem Nekromanten dem Jenseits entrissen wurden.
In diesem Fall leiden sie Unglaubliche Schmerzen, da ihr Geist (Bewusstsein) von ihrer Seele (Essenz ihres Seins) getrennt wurde.
Eine Person ist eine Einheit aus 3 Teilen. Seele, Geist und Körper. Seele und Geist liegen eng beieinander, werden die Beiden getrennt gibt das für die betroffene Person unglaubliche Schmerzen.

Diese kann man mit diversen Nekromantischen Sprüchen Lindern, oder aber ganz verschwinden lassen in dem man dem Geist einen Körper, egal ob einen toten oder ein Lebendigen, gibt.


Der 2. Grund warum die Geister in dieser Welt verbleiben ist, das sie ein starkes Gefühl hier hält.
Das kann mit einem Ort verbunden sein, oder mit einer Person, das ist ganz Individuell unterschiedlich.
Diese Geister Leiden keine Schmerzen, da ihre Seele noch nicht ins Jenseits gegangen ist. Sie haben durch ihre Gefühle um einiges mehr macht als durch Nekromantie beschworene Geister.

Manchmal müssen sie auch noch etwas erledigen bevor sie ins Jenseits eingehen können, es ist auch eine wichtige Aufgabe von Nekromanten solchen Geistern zu helfen ins Jenseits ein zu gehen, sofern diese das wollen.


Stärken:


- Können nur durch Magie angegriffen werden.

Normale Geister können nur durch Magie angegriffen und kurzzeitig verbannt werden. Dabei kann man sie allerdings nicht vernichten.
Man kann ihnen nur genug Schmerzen zufügen, das sie dann von alleine gehen.
Umgekehrt können Geister, wenn überhaupt auch nur durch Magie angreifen, wobei die Meisten Geister sehr schwach und harmlos sind.
Nahkampf oder auch Fernkampf Angriffe gehen wirkungslos durch sie hindurch da sie keinen festen Körper haben.
Manchmal können Geister einen Menschen mit einem Schwachen Geist übernehmen, oder in dessen Körper fahren, wenn dieser es zulässt.


Schwächen:

Der Normale Geist ist kein Kämpfer und sehnt sich danach endlich frieden zu finden. Ihre Magischen Angriffe sind indessen Schwach, und richten nur selten viel Schaden an. Der Beste weg einen Geist los zu werden ist ihn mit einem Ritual ins Jenseits zu schicken, es gibt auch Rituale die "Böse Geister" dazu zwingen können ins Jenseits zu gehen. Will man den Geist einfach nur vertreiben muss man ihm nur mit Magie schmerzen zufügen.


Bekannte Geister:

Miximus Glad, König des Kaissereichs, er hat den Körper seines Nachfahren William Glad, dem Piraten übernommen.
Keltas, Soldat des Kaissereichs, er wurde vom Nekromanten erweckt, später schuf ihm die Magiergilde einen Künstlichen Körper.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Di Jul 03 2012, 19:00

Skelette



Skelette, sind die Knochen verstorbener, durch schwarze Magie zum Leben erweckt um für den Erwecker zu kämpfen.
Den Zombies ähnlich haben Skelette keine Intelligenz und sind nur Willenlose Knochen-haufen, die allein durch Magie zusammengehalten werden. Hierbei werden jedoch auch Magische Bänder gezaubert, die dafür sorgen das das Skelett nicht nach dem ersten Schlag auseinander fällt. Skelette führen auch wie Zombies jeden gegeben Befehl bis zu ihrer Vernichtung aus.

Skelette sind schnelle Kämpfer, und stärker als Zombies, da es mehr Energie kostet ein Skelett zu erwecken und mit Magischen Bändern zu versehen als einfach nur einen Zombie wieder aufstehen zu lassen.


Stärken:

- Geschwindigkeit

Anders als Zombies sind Skelette schnelle und agile Kämpfer, seid also vorsichtig wenn ihr gegen Skelette kämpft, ihren Mangel an Muskeln machen sie durch Schnelligkeit wieder wett. Sie können euch im Gegensatz zu den Langsamen Zombies auch im Laufen verfolgen, und sind sogar um einiges schneller als die meisten Menschen, da sie ja nur aus Knochen bestehen.

- Muss Gebrochen werden.

Während ihr einen Zombie einfach auf einen Speer aufspießen könnt, und ihn euch damit zumindest vom Leib halten könnt, geht das bei einem Skelett nicht. Auch sind Skelette nicht vernichtet wenn man den Schädel zertrümmert. Man muss ihnen, im wahrsten sinne des Wortes beinahe jeden Knochen bringen um sie endgültig zu zerstören. Ansonsten kann es sein, das euch in der Schlacht, teilweise noch Lebende am Boden kriechende Teile des Skeletts euch in den Rücken fallen.

- Geschickte Kämpfer

Anders als Zombies die mit brachialer Gewalt wild um sich schlagen, erinnern sich die "Knochen" der Skelette noch an zu Lebzeiten geübten Bewegungsabläufe. Es heißt auch, die "Ahnen" wohnen in den Knochen eines Menschen.
Jedenfalls fakt ist, so gut wie jedes Skelett kann gut mir einer Waffe umgehen.


Schwächen:

- Schwach gegen zermalmende Waffen.

Skelette haben eine große Schwäche gegenüber Waffen die sind zu Knochenmehl verarbeiten können. Zweihänder, Kriegshämmer, Streitkolben und andere wuchtige Waffen sind Ideal gegen Skelette. Mit einer dieser Waffen, geführt in der Hand eines Erfaherenen Kriegers lassen sich ganze Skelett Gruppen in Einzelteile zerlegen.

Erd-Zauber sind auch recht wirksam, aber Pfeile, Bolzen, andere Zauber, oder Stich-Waffen wie Schwerter, sind so gut wie nutzlos gegen Skelette. Langschwerter, haben eine gewisse Wirkung wenn man sie ein zu setzen weiß, aber in diesem Fall sind wirklich schwere Waffen von nöten um mit Skeletten Leicht fertig zu werden.

- Mangelnde Stärke

Obwohl sehr großartige Fechter, haben Skelette keine Muskeln und können daher nicht besonders fest zuschlagen. Sie stechen daher meist zu und verwenden Schlitz oder Stich Waffen um Gegner zu bezwingen. Ihnen fehlt auch die Brachiale stärke um durch Rüstzeug zu dringen, daher zielen sie immer auf Bewegungs-Lücken in der Rüstung ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Mi Jul 04 2012, 17:13

Guhle



Guhle sind Untote mit einer animalischen Intelligenz. Sie ähneln einem Zombie sind jedoch um einiges Gefährlicher.
Die Guhle sind kaum fähig Worte zu Sprechen und ihre Intelligenz liegt irgendwo unter der eines Nagetiers.

Dennoch sind sie nicht zu unterschätzen, sie lasse sich wie wilde Tiere von ihrem Instinkten leiten, und von den Befehlen ihres Nekromanten.

Guhle fressen Knochen und Leichen, dadurch können sie sich selbst, heilen diese Fähigkeit ist einmalig unter den Untoten!
Manchmal geht das sogar soweit das sie andere Untote in der nähe mit Heilen, das was sie fressen wird in ihren Mägen direkt in Magische Energie umgewandelt, die sie heilt.

Sie gehen sehr gebeugt, fast schon laufen sie auf allen vieren wie Tiere, ihre Hände haben sich in scharfe Klauen verwandelt und ihre Zähne sind um einiges Schärfer geworden als die eines Menschen. Sie sind wahrhaft Untote Monster und der Schrecken vieler Menschen.

Guhle neigen dazu, wenn ihr Beschwörer besiegt ist weg zu laufen, sofern es gegen eine Übermacht geht. Sie können zwar auch sprechen, allerdings nur sehr schlecht und verzerrt. Sie haben die Intelligenz von Tieren und sind wahrhaftig "Monster".


Stärken:


- Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit der Guhle ist in etwa auf der Stufe eines Menschlichen Soldaten. Sie sind aber um vieles Beweglicher, als Menschliche Soldaten in Rüstung, daher ist Vorsicht geboten. Oft springen einen Guhle an, schlagen einen haken um einen herum um einen dann von hinten an zu greifen.

- Muskel-Stärke u. Klauen

Auch die Guhle haben keinen "Limiter" mehr im Gehirn, da sie Untot sind, das gibt ihnen Brachial viel kraft, die weit über der Eines Menschen liegt. Ihre Klauen können auch Festes Rüstzeug durchschlagen und sogar Schwerter abwehren.

- Animalische Intelligenz

Wie oben bereits erwähnt haben sie die Intelligenz von Tieren, also Vorsicht es kann sein das sie euch im Rudel wie Wilde Wölfe umzingeln und dann angreifen.

- Ausdauer

Wie Zombies haben auch Guhle praktisch unendliche ausdauer. Auch Guhle werden niemals Müde ihre Beute zu jagen, egal wie verletzt sie sind. Sie werden euch immer weiter verfolgen bis sie eure Spur verlieren, nur im gegensatz zu den Langsamen Zombies, sind Guhle sehr geschickte Jäger.

- Selbstreperatur

Im Gegensatz zu den meisten anderen Untoten, besitzen Guhle die Fähigkeit sich selbst zu regenerieren in dem sie Knochen oder Leichen verspeisen. Diese werden direkt in ihrem Magen in Magische Energie umgewandelt die sie selbst und manchmal auch andere Untote in der Nähe heilt.


Schwächen:


- Der Kopf

Genau wie bei Zombies, ist Der Kopf die einzige Schwachstelle, zerstört man den Kopf, ist es aus mit dem Guhl.
Mann muss nicht mal das Gehirn zerstören, in diesem Fall reicht einfaches Köpfen auch aus. Der Guhl wird allerdings versuchen zu vermeiden sich Köpfen zu lassen, da er animalische Intelligenz besitzt.

- Leicht verwundbar

Guhle sind bei weitem nicht so zäh wie Zombies, das liegt daran das Guhle, wie Bestien kämpfen, allerdings nicht alle Verwundungen sang und klanglos wie ein Zombie weg stecken. Ein Guhl wird versuchen Verletzungen zu vermeiden. Dadurch das sie von viel magischer Energie durchflossen sind, viel mehr als bei einem Zombie, ist ihre Haut dünner und man kann sie leichter in stücke schneiden.

- Wird fliehen

Wenn ein Guhl frei umherstreift, wird er fliehen wenn er merkt das seine Beute ihm überlegen ist. Wenn der Guhl jedoch unter Befehl eines Nekromanten steht, wird der Guhl ebenso wenig fliehen wie ein Zombie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Sa Jul 07 2012, 22:17

Seuchenbringer


Der Seuchenbringer ist ein Zombie, der mit einer Seuche infiziert ist.
Er bringt Tod und Verfall wohin auch immer er geht,... wenn ihr ihm zu nahe kommt werdet ihr mit der Seuche infiziert die er in sich trägt, die Seuchen, die verschiedenen Seuchenbringer in sich tragen sind unterschiedlich.
Im schlimmsten Fall jedoch bringen sie die Pest, eine verheerende und Tödliche Seuche!

Sie sind nicht so stark wie Zombies, da sie sehr schnell verrotten, die Krankheit in ihnen fördert sogar noch den Verfall ihres Körpers, daher bleiben die meisten Seuchenbringer nicht lange bestehen.

Seuchenbringer sind fast genauso wie Zombies, nur das sie um ein vielfaches schneller verwesen, und eine Toxische Seuche in sich tragen.


Stärken:

- Seuche

Der Seuchenbringer, trägt wie es schon der Name sagt eine Toxische seuche in sich. Jeder der in Kampfkontakt mit einem Seuchenbringer kommt wird mit dieser infiziert. Abhängig von der art der Seuche, kann diese auch Tödlich Enden.
Am Besten vermeidet man den Nahkampf, besiegt sie aus der Ferne und verbrennt sie anschließend.

Denn, auch ihre Toten Körper sind noch dann Toxischen, wenn sie längst bezwungen wurden.


Da Seuchenbringer eine Zombie unterart sind haben sie diesen Zombie vorteil:

Zitat :
- Ausdauer

Zombies müssen nichts essen. Zombies müssen nicht schlafen. Sie haben wenn es um Verfolgung geht ein praktisch unendliche Ausdauer. Sie können weitermachen bis sie ganz zu staub zerfallen sind. Ein Zombie wird seinen Befehl immer bis zu seiner Vollständigen Vernichtung ausführen. Nichts aber auch gar nichts als vollständige Vernichtung kann den Zombie davon abhalten es immer wieder zu versuchen seinen Befehl zu erfüllen. Auch Verletzungen halten sie von nichts ab.

Schwächen


- Verfaulen Rasch.

Die Toxische Seuche die die Seuchenbringer in sich beherbergen lässt sie sehr rasch verfaulen, Seuchenbringer halten nicht sehr lange.
Theoretisch, kann man anstatt sie zu bekämpfen ihnen auch einfach aus dem Weg gehen, da sie spätestens nach ein paar Tagen bis auf die Knochen verwest sind, und somit unschädlich sind, allerdings noch Toxisch.

- Schlechte Kämpfer

Durch den schnellen Fäulungsprozess, sind Seuchenbringer, erbärmliche Kämpfer, ihre Muskeln sind so durchgefault, das sie nicht einmal mehr fest zu schlagen können, wenn sie denn mal treffen, die Gefährlichkeit ist bei ihnen eindeutig nur die Seuche die sie in sich Tragen.


Da Seuchenbringer, eine Zombie Unterart sind, haben sie die selben Zombie Nachteile:

Zitat :
- Unfähigkeit zur Selbstreperatur.

Die Zombie sind unfähig sich selbst zu regenerieren (Ausnahme Guhl!) dies ist ein weiterer Nachteil für sie, den jede Wunde bleibt bestehen und damit wird jeder Zombie mit jeder Wunde weniger Effektiv und schwächer.

- Langsamkeit u. Unkoordinierte Bewegungen.

Für einen Nekromanten ist es nicht leicht eine Armee Untoter Kadaver, oder auch nur einen Toten Kadaver richtig zu manövrieren. Daher kommt es das die Zombies, sich nur langsam schlurfend Fortbewegen können. Man kann einfach vor ihnen davon laufen. Nur sollte man genug Distanz gegen sich und seine Zombie Verfolger bringen. Ja sie sind langsam, aber sie haben eine praktisch unendliche ausdauer.
Zombies sind keine guten Kämpfer, das sie sehr unkoordiniert Kämpfen. Ja ihre Schläge sind Wuchtig und Hart. Aber sie schlagen ohne Technik nur irgendwie auf den Gegner ein. Somit kann ein Erfahrener Krieger einen Zombie leicht besiegen.

- Der Kopf

Das Gehirn ist die "Schaltzentrale" des Menschen, auch die Magischen Befehel, gehen in form von Elektrizität durch das Gehirn und Befehlen dem Körper wie er sich zu bewegen hat. Ein Zombie mit einem zerstören Gehirn kann sich also Folglich nicht mehr Bewegen, da er keine Magischen Befehle mehr in den Körper übertragen bekommt.

Er wird also zu einer Normalen Leichen wenn ihr ihn köpft, doch VORSICHT: Der Kopf kann noch beißen, wenn sein Gehirn nicht zerstört ist. Manchmal Erweckt ein Nekromant auch eine Kopflose Leiche ein zweites mal, da dies aber ungeheure Mengen an Energie fordert, tun es die wenigsten. Ein solcher "Kopfloser Zombie" muss verbrannt werden bis er aufhört sich zu bewegen.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Mo Jul 09 2012, 21:58

Vampire des Blutes


Die Vampire des Blutes sind Blutrünstige Bestien! zur hälfte haben sie Menschliche Intelligenz, aber die andere hälfte besteht nur aus dem reißenden Instinkt eines Blutgierigen Monsters. Dennoch, von allen Vampiren gehört diese Unterart zu den schwächsten.

Ihr Körperliche Stärke und Agilität übersteigt die eines Menschen bei weitem, ihre Klauen reißen tiefe Wunden und ihre Zähne saugen ihr Opfer bis auf dem letzten Blutstropfen aus. Durchaus können sie sich auch Zivilisiert verhalten, aber nur kurz, und nur zum schein,... bis sie wieder Hunger bekommen, dann bricht die Blutgierige Bestie in ihren durch.

Oft werden Vampire des Blutes in Schwärmen Losgeschickt um für mächtige Vampir-Lords die Drecks-arbeit zu erledigen.
Vampire des Blutes können durch Bisse Menschen in ihre eigene Rasse verwandeln, da diese dann aber noch ihre Erinnerungen haben und nur zum Teil Blutgierige Bestie geworden sind, wird dies selten gemacht.

Die Fingernägel verwandeln sich in Schwarze Klauen und die Zähne werden merklich länger, wenn ein Mensch als Vampir des Bluts erweckt wird. Vampire des Blutes haben immer noch die Erinnerungen der Menschen die sie Einmal waren, jedoch sind sie eine vollkommen neue Person und zur hälfte Blutgierige Besteie


Stärken:


- Physische Stärke

Vampire des Blutes sind vor allem für ihre Physische Stärke sehr gefürchtet, sie können einen Zombie, mit bloßen Händen in stücke reißen. Oft sind ihre Klauen durchtränkt von Blut ihrer Opfer.

- Geschwindigkeit

Vampire des Bluts gehören zu den Schnellsten Läufern aller Untoten, ihnen zu entkommen, ist als würde man versuchen vor eine Lawine davon zu laufen. Am Besten bleibt man einfach stehen und bekämpft sie, Vampire des Bluts sind um vieles Schneller als Menschen und es ist für sie ein leichtes sie ein zu holen. Doch sie lieben es ihre Opfer bis zu Erschöpfung vor sich her zu treiben.

- Blut trinken

Wenn ihr gegen Vampire kämpft,... sichert euren Nacken! Die Vampire des Blutes können euch beinahe in Sekunden 1 Liter Blut aus dem Körper saugen, das ist selbst für einen Kräftigen Krieger ein hoher Blutverlust. Wenn es einer Schafft an euren Hals zu kommen und euch aus zu saugen, seid ihr so gut wie erledigt, wenn ihr sie nicht schnell wieder abschütteln könnt.


Schwächen:


- Nacht-Aktiv

Diese Vampire können nur in der Nacht oder an dunklen Orten, wie Höhlen oder der Wildnis agieren, wo die Aschewolken des Vulkans jedes Licht verbannen. Das Tageslicht lässt die Vampire des Bluts zu Asche werden, sie fangen an zu Brennen und werden verbrennen, bis nichts außer Asche von ihnen übrig ist.

- Knoblauch

Vampire sind Wesen die Zamorak geweiht sind, so auch Vampire des Blutes. Sie hassen Knoblauch, da sie eine sehr gute Nase haben, das Gewächs bringt ihr Riechen völlig durcheinander, daher verabscheuen sie es. Da sie sich zu großen Teilen auch auf ihren Instinkt verlassen, werden sie durch Knoblauch geschwächt.
Der Knoblauch riecht für sie so abscheulich das sie sofort vor diesem fliehen, auch wenn er ihnen im Grunde nicht schadet.

- Gebete an Saradomin

Gebete an Saradomin werden ihre Animalische Instinktive Seite hervorbringen und sie dazu verleiten an zu greifen.
Sie sind wie schon gesagt Zamorak gesegnet darum, versetzen sie Gebete an eben den größten Erzfeind Zamoraks, sie in Rage, das sie ihre Intelligente Seite vergessen und völlig zur Blutsaugenden Bestie werden die sie eigentlich sind.

- Heilige Kreuze

Nein Heilige Kreuze Schwächen Vampire nicht, aber sie können helfen, Vampire des Blutes zum Vorschein zu bringen.
Sobald ein Vampir des Blutes ein Heiliges Kreuz Berührt, welches Saradomin gesegnet wurde, so wird dieses heißen werden und anfangen zu Rauchen. Der Gott Saradomin erlaubt nämlich nicht, Vampire des Bluts eines seiner Heiligen Kreuze berührt.


- Können kein Bewohntes Gebäude ohne Einladung betreten

Vampire des Blutes können ein Haus nicht ohne Einladung betreten. Das ist ein Fakt. Natürlich es hindert sie nichts daran dieses haus an zu zünden oder nieder zu reißen um die Beute aus dem haus raus zu treiben.

Das hat seinen Grund in der Lebensenergie der Personen darin. Ein Vampir der Blut saugt, saugt damit auch die Lebensenergie aus dem Körper des Menschen. Doch diese gibt es nicht nur in den Menschen, sondern auch an den Orten an denen sie sich oft aufhalten und wohnen. Dieses Gefühl der Geborgenheit und des Schutzes in den eigen vier Wänden.

Diese bliebt auch im Stein oder Holz des Hauses erhalten und weist den Vampir, wie eine undurchdringliche Mauer ab.
Wird der Vampir aber eingeladen, zerfällt dieser Schutz, da er in die "Sicherheit" eingeladen wurde.

Die Energien weisen ihn nicht mehr ab, da er nun auch als jemand gilt der beschützt werden muss, für das haus zumindest.
Dies Gilt jedoch nur für die Vampire des Bluts, stärke Vampir-arten lassen sich von sowas, nicht aufhalten.


Zuletzt von Soul am So Jul 15 2012, 15:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   So Jul 15 2012, 15:04

Vampire des Rauchs


Die Vampire des Rauchs, auch bekannt als allgemeine Vampire. Sie sind starke Intelligente Blutsauger der Nacht die Menschliches Blut mit Genuss Trinken. Vampire des Rauchs sind so Intelligent wie jede andere Humanoide Kreatur auch.

Sie haben die Erinnerungen das Menschen der sie vorher gewesen sind, jedoch sind sie eine völlig neue Person.
Es kann sogar sein, das ein solcher Vampir sich als die Person ausgibt die er mal gewesen ist um an das Blut der früheren Verwandten ran zu kommen. In keinem Fall ist es aber die selbe Person.

Ihre Körperliche Stärke übersteigt die eines Menschen, auch sind sie sehr gewandte Starke Kämpfer.
Gefährlich ist auch, das sie Fledermäuse Kontrollieren können und diese meist in Schwärmen ihren Meistern zu Hilfe eilen.

Die Vampire des Rauchs unterscheidet im Grunde nichts vom allgemeinen nicht durch Nekromantie erweckten Vampir.


Stärken:


- Geschwindigkeit und Muskelkraft

Vampire sind in Schnelligkeit wie Stärke den meisten Menschen überlegen, sie sind gefährliche Kämpfer, also muss man sehr gut aufpassen wenn man gegen sie antritt. Sie können mit der bloßen Hand den Brustkorb eines Menschen zerstören, sofern dieser kein Rüstzeug trägt. Man ist also gut beraten gegen diese Gegner nur schwer gerüstet vor zu gehen.

Des weiteren sind sie auch sehr schnell, nicht so schnell wie ihre Verwandte unterart die Vampire des Bluts, aber dennoch schneller als es ein Mensch je sein könnte.

- Hinterhältig

Vampire des Rauchs suchen nicht immer den offenen Kampf, lieber greifen sie hinterhältig von hinten an, und verwunden ihr Opfer.
Dann spielen sie auch sehr gerne Katz und Maus, mit ihrem Opfer.Dies lässt Opfer so manches mal Wahnsinnig werden, sie lassen sich zeit Angst in das Herz des Opfers zu streuen und es wahren Terror kosten zu lassen.

- Ruf der Fledermaus

Die Vampire des Rauchs können Fledermäuse kontrollieren. Dies kleinen Nacht-aktiven Geschöpfe setzen sie entweder als Späher ein oder lassen sie in Schwärmen auf Feinde los. Wenn man gut gerüstet sind, können einem die kleinen Biester gar nichts, allerdings hält es einem immer eine Weile auf diese zu Beseitigen und es nimmt einem die Sicht, wenn man von so einem Schwarm angegriffen wird.

- Pflock ins Herz

Um wirklich sicher zu sein das man einen Vampir des Rauchs getötet hat, ist ein Pflock ins Herz vonnöten.
Die Vampire des Rauchs, haben sehr starke Regenerations-Fähigkeiten, selbst wenn man sie zu Asche verbrennt, kann man nicht wirklich sicher sein das sie tot sind. Nur ein Pflock ins Herz vernichtet sie Entgültig.

Schwächen:


- Sie spielen mit ihren Opfern.

Anstatt ihre Opfer sofort zu töten wie Guhle, oder Vampire des Bluts es tun, mögen es die Vampire des Rauchs mit ihren Opfern zu spielen. Einerseits ist das ihre Stärke da es furcht in das Herz des Opfer streut. Allerdings lässt es auch zeit, um Hilfe zu holen.
Wenn jemand von einem Vampir des Rauch attackiert ist, ist es das beste das Spiel des Vampirs mit zu spielen und auf Fremde hilfe zu hoffen denn nur diese kann einen dann noch retten.

- Knoblauch

Die Vampire des Rauchs verachten Knoblauch. Er stinkt für sie einfach ganz entsetzlich, aber das ist auch schon alles. Da sie nicht so sehr auf ihre Nasen angewiesen sind wie die Vampire des Blutes, macht ihnen der Knoblauch im Grunde überhaupt nichts.

Allerdings werden sie selten bis nie jemanden angreifen, der Knoblauch bei sich hat, eben so wenig wie einen Stinkenden Bettler.
Der Knoblauch ist aber KEIN SCHUTZ er macht einen als Beute lediglich sehr unattraktiv.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Fr Jul 20 2012, 22:31

Vampirlords


Die Vampir Lords sind die Mächtigste aller Vampire, auch ihnen stehen die Erinnerungen aus ihrem früheren Leben zur Verfügung, doch dieses Leben bedeutet ihnen nichts mehr, denn sie sind nun einer der Herrscher der Vampire, äußerst mächtig und gefürchtet!
Ein blutiges Ritual muss abgehalten zu werden um einen zu beschwören, beziehungsweise, einen Menschen als Vampir Lord zu erwecken.

Sie sind die Grausamen Herren aller Vampir Clans, mächtig genug um im Alleingang eine kleine Armee aus zu löschen.
Menschen sind für sie nur eines: Beute! Es gibt nichts was diese Monster aufhalten kann.

Man muss sie bezwingen ihnen den Kopf anschlagen und ihn anschließend sofort verbrennen, um ihn endgültig Tod zu bekommen.
Ansonsten wird er Vampir Lord schneller wieder unter den Lebenden wandeln als es einem Lieb ist.

Ein gutes gibt es jedoch, ein Vampir Lord bevorzugt adelige, da er sich selbst für adelig hält, eine einfache Bauerstochter ist für so einen Fürsten der Vampire einfach nicht angemessen.

Doch ein Vampire Lord kommt selten alleine, meistens unterstehen ihm einige Vampire des Rauchs und ganze Schwärme von Vampiren des Bluts. Ein Vampir Lord ist auch ein Herr der Fledermäuse, diese Wesen hören nur auf seinen Befehl, und sind manchmal genug um einen Menschen in stücke zu reißen.

Wenn diese Wesen einen zum Opfer erkoren haben, gibt es keine Rettung mehr.
Sie werden einen finden und aussaugen, hat man glück, wird man vielleicht zu einem Vampir des Rauchs gemacht.
Hat man Pech wird man seine ausgesaugte Leiche in einem Grab finden.


Stärken:


- Unglaubliche Kraft und Geschwindigkeit

Die Kraft und Geschwindigkeit eines Lords der Vampire übersteigt die vieler Mächtiger Wesen bei weitem, kaum einer kommt diesem Monster darin gleich, oder übertrifft ihn. Mit nur einer Hand kann der Vampir Lord die Köpfe seiner Opfer zerquetschen.
Nur in großen Gruppen hat man Überhaupt eine Chance gegen so etwas so mächtiges bestehen zu können.

- Herr der Fledermäuse

Sehr viele Fledermäuse warten nur auf den Befehl ihrer Herren. In sehr großen Schwärmen fliegen und kämpfen diese Biester für ihre Herren, meist sind es so viele, das man selbst in rüstung kaum mehr als Dosenfutter für diese Biester ist.

- Hochgeschwindigkeits Regeneration

Ein Vampir Lord kann sich von nahezu jeder Verletzung schnell wieder erholen. Selbst wenn man es schafft ihm Gliedmassen ab zu schlagen werden dies innerhalb von Sekunden wieder nachwachsen. Keine Verletzung bleibt dauerhaft bei einem Fürsten der Finsternis,... einer Vampir Lord.

- Enthaupten und Verbrennen.

Es ist schwer einen Vampir-Lord zu erschlagen, und selbst wenn man es schafft, kann es sein das es noch nicht das Ende ist.
Man muss einen Vampir Lord enthaupten um ihn zu töten, anschließend muss die Leiche sofort verbrannt werden!!!
Ansonsten besteht eine hohe Chance das er nach einem tag wieder zu neuem Leben erwacht uns sich regeneriert.


Schwächen:

- Sonnenlicht

Das Sonnenlicht schwächt einen Vampir Lord, auch wenn nicht um vieles, ist es ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
Unter anderem Können Vampir Lords am tage ihre Fledermäuse nicht einsetzen, noch dazu wird ihre Physische Kraft und Geschwindigkeit etwas reduziert.
Sie sind auch am tage immer noch furcht einflößenden Gegner, doch sie sind nicht mehr so unglaublich stark wie sie es in der Nacht sind.

- Keine Regeneration bei Tage

Diese Vampir Lords können sich nicht am Tage regenerieren. Daher meiden sie diesen auch lieber, da ihnen das einen großen Vorteil nimmt. Die Nacht ist ihr verbündeter, doch der Tag weist von jeher die Vampire ab.
Doch nur selten wird man einem Lord der Vampire am Tage begegnen.

- Arrogant und Grausam

Vampir Lords sind zum Teil Adelige oder halten sich zumindest dafür seit sie Untot sind. Sie werden nicht einfach Lostürmen und euch wie halbe Tiere schlachten, so wie es Guhle oder Vampire des Bluts tun würden,... nein.
Sie würden euch erst in einem Kampf besiegen euch eure Unterlegenheit zeigen und dann, wenn ihr hoffnungslos besiegt am Boden liegt werden sie euch das Schwert ins Bein stoßen und euch Quälen bis ihr nicht mehr schreien könnt.

Anschließend werden sie eure Körper aussaugen und ihn verachtend in den Schlamm werfen.
Ihre Schwäche ist jedoch, das sie selbst sehr arrogant sind und Menschen so wie viele andere sterbliche Unterschätzen.
Das ist letztlich fast immer ihr Untergang, sie scheinen auch einen art "Ehrenkodex" zu haben, jedoch ist das bei jedem Vampir unterschiedlich.

Ihre Arroganz und Grausamkeit, ist auf der einen Seite schrecklich. Auf der anderen aber verschafft sie euch Zeit, zeit und eine kleine Chance sie in dem Moment zu erschlagen in dem sie sich schon Siegesgewiss glauben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Di Okt 02 2012, 22:16

Wiedergänger



Wiedergänger sind die Mächtigsten aller Untoten. Sie sind die Rachsüchtigen Geister der Unterwelt aus dem Grabe zurück gekehrt um ihre Gier nach Blut zu stillen und Rache zu nehmen an jenen die sie einst Töteten.

Wiedergänger kommen in der Natur vor, da die Rachsucht und Wut den Geist des Wesens stärkt und an diese Welt bindet, viel stärker als es ein Totenbeschwörer könnte. Diese Kreatur kann auch durch Nekromantie herbeigerufen, doch dazu bedarf es 5 Nekromanten des 4 Fluchs, welche ihr Leben während der Beschwörung, und danach aufs Spiel setzen!

Ein Wiedergänger kann von niemandem kontrolliert werden, nur die mächtigsten aller Helden haben überhaupt eine Chance ein zusammentreffen mit diesen Wesen zu überleben.

Die Wiedergänger,..... kehren wieder, und werden nachdem man sie Vernichtet 3 mal wiederkehren, wenn sie nach dem dritten mal noch ein viertes mal Vernichtet hat, werden diese Geister ruhen. Doch gebt acht, wenn ihr einen Wiedergänger tötet, macht ihr euch zum Ziel ihrer Rache,....


Stärken:

- Herren der Kampfstile

Es Macht keinen unterschied mit was euch der Wiedergänger angreift, sie können mächtige Magie wirken, aus der Entfernung teile ihrer Spirtituellen Essenz auf euch abfeuern oder aber sie werden euch mit ihren bloßen Händen/Nahkampf Waffen vernichten.
Je nachdem wer sie im Leben einst waren, haben sie Bevorzugungen, aber lasst euch nicht täuschen sie können jede art des Kampfes verwenden.

- Sehr mächtig.

Nehmt euch in Acht die Wiedergänger bestehen aus purem Hass und Rachsucht, nichts hilft gegen sie, es gibt so gut wie keinen sterblichen der es mit ihnen im Alleingang aufnehmen kann. Die einzige Methode einen solchen zu besiegen ist diesen unter Verlusten, mit purer Überzahl zu überrennen! Die Macht der Wiedergänger ist nicht zu unterschätzen.

- Immun gegen Kontroll Zauber

Wer auch immer so närrisch sein sollte diese Wesen unter seinen Bann zu zwingen zu versuchen, sie werden nicht gehorchen, denn sie sind dermaßen mächtig das sie jeden Nekromanten und jeden Zauberer, der dies versucht, innerhalb eines Augenblickes in ein Häufchen Asche verwandeln können. Sogar den Mächtigsten aller Nekromanten gelingt es nicht diese Kreaturen zu versklaven, wenngleich diese sich gegen die Rückwirkung zu schützen können.

- Muss 3 mal getötet werden.

Ein Wiedergänger muss 3 mal erlegt werden bis er ruht. Es gibt keinen anderen Weg als dies zu tun. Der Beste weg einen von ihnen zu vernichten ist ihn mit schierer Überzahl zu vernichten, auch wenn dies herbe Verluste verursachen wird.


Schwächen:

- Der Hass und die Rachsucht

Wiedergänger sind nicht umsonst die Stärksten aller Untoten, sie haben nur eine, nur eine einzige Schwäche! Diese ist zugleich auch ihre Größte stärke. Der Hass und die Rachsucht die sie noch an diese Welt binden. Wenn man einen Wiedergänger reizt kann man diese leicht zu unbedachte, aber ungleich mächtigen Angriffen verleiten! Es ist ein Tanz mit dem teufel. Sollte man dann von einem dieser Angriffe getroffen werden ist das Ende desjenigen, in diesem Augenblick besiegelt!

Auf der anderen Seite ist es aber eine schwäche, denn wenn man den Angriffen lange genug ausweichen kann, kann man den Wiedergänger möglicherweise in eine Falle locken. Oder aber man nutzt diese schwäche aus in dem Man seine eigenes Leben opfert um den Kameraden die flucht zu ermöglichen, während man den König der Untoten zum letzten Tanz bittet,....

- Kann keine Rüstung Tragen/Stofflich

Obwohl Wiedergänger Geister sind, sind sie stofflich genug als das man ihnen mit Physischen Angriffen schaden zufügen kann. Sie sind jedoch nicht stofflich genug als das sie Rüstungen tragen könnten. Damit sind sie gegen Angriffe eher wenig geschützt halten aber ein hohes Maß an Physischem wie Magischem schaden aus, bis sie bezwungen werden.


Zuletzt von Necros am Di Jan 15 2013, 22:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Sa Okt 13 2012, 23:42

Schemen


Schemen sind unsichtbare Geister, sie sind die "Augen" eines jeden Nekromanten. Sie können wenn sie unsichtbar sind nicht entdeckt werden, abgesehen von außergewöhnlich talentierten Magiern. Doch auch diese werden große Probleme haben einen dieser Spion Geister zu entdecken. Schemen, waren eigentlich normale Geister, doch dunkle Magie hat sie korrumpiert, und zu dem gemacht was sie sind.
Schemen können eigenständig denken, doch sie stellen keine Gefahr dar, da sie körperlos sind und keine Magie wirken können.

Falls der Totenbeschwörer stirbt der die Schemen kontrolliert, haben diese ihren freien willen wieder, und können auf der Welt umher wandern wie es ihnen beliebt. In diesem Fall kann es sein das sie über ihre hinterblieben wachen, bis die magische Energie die sie hier hält aufgebraucht ist. In der Natur kommen Schemen nicht vor.

Sie haben keine Schmerzen wie die meisten normalen Geister, da die dunkle Magie, die sie versteckt hält diese Schmerzen vollständig unterdrückt.


Stärken:

- Unsichtbar

Schemen sind unsichtbar, das ist ihre große Stärke, sie können sich beinahe überall verstecken und Spionieren.
Nicht alle Schemen sind gleichermaßen unsichtbar, in wie weit sie mit dem Schattenreich verschmolzen sind hängt von der Macht des Nekromanten ab der sie beschworen hat. Manche müssen aufpassen sich immer im schatten auf zu halten um unsichtbar zu bleiben.
Andere sind bereits so weit mit den Schatten verschmolzen, dass sie zu jeder Zeit und überall unsichtbar sind.

- Nicht Stofflich

Schemen sind eine Geister unterart, daher sind auch diese nicht stofflich, Nahkampf Angriffe, wie auch Fernkampf Angriffe gehen durch sie hindurch, Magie Angriffe können ihnen aber Schaden zufügen.

- Sehr agil und schnell

Schemen haben keinen Körper folglich sind sie sehr schnell und können jedes Opfer verfolgen, bis ans Ende der Welt, bis sie entweder ausgeschaltet wurden, oder ihr zuständiger Totenbeschwörer sie zurück ruft. Das ganze macht es auch etwas hart sie mit Magischen Zaubern überhaupt zu treffen, da die Schemen ausweichen werden anstatt sich treffen zu lassen


Schwächen:

- Kampf Unfähig

Schemen können niemandem ein Leid zufügen, sie sind unstofflich und können nicht mal wie die meisten Geister, Magie wirken.
Sie sind keine Gefahr, für niemanden, außer man hat sich einen Totenbeschwörer zum Feind gemacht, den jeder Schemen steht oder stand in den Diensten eines Totenbeschwörers, welche diese als Späher einsetzen.

- Schwach gegen Magie Angriffe

Anders als normale Geister, welche sich nur vertreiben lassen und nicht vernichten, kann man Schemen direkt aus dem Kampf ins nachleben zurück schicken. Schemen halten nicht viel aus, nur wenige Zaubersprüche, genügen um die dunkle Magische Bindung zu zerstören die sie an diese Welt bindet. Doch es ist verdammt schwer sie überhaupt mit einem Zauber zu treffen.


Zuletzt von Necros am Di Jan 15 2013, 22:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Fr Okt 19 2012, 15:50

Banshee


Banshee´s sind weibliche Geister, die durch die finstere dunkle Kunst der Nekromantie aus dem Jenseits gerissen worden.
Sie sind ausnahmslos weiblich, ihre schreie sind so schrecklich, das sie einem Blut in den Adern gefrieren lassen und einem das Trommelfell zerreißen können.

Banshee´s haben große Schmerzen, wie normale Geister, nur sind sie durchtrieben von Hass und Neid auf die Lebenden.
Es heißt die erste Banshee wäre einst eine wunderschöne Elfe gewesen, die von ihrem Geliebten betrogen und dann von ihm ermordet worden ist.
All ihr Zorn und Neid entfachte sich in ihrem Tod und ihre schreie erschreckten ihren ehemaligen Liebhaber zu Tode,...

Man findet selten freie Banshee´s, die meisten befinden sich unter der Kontrolle von Totenbeschwörer, sie kommen zwar auch in der Natur vor, allerdings höchst selten.


Stärken:

- Schreie

Die Wohl gefährlichste Waffe der Banshee´s sind ihre schrecklichen Schreie. Diese schreie voller, Neid und schmerz, können bis zum Tod führen, wenn man sich nicht gegen sie schützt. Auch verliert man seinen Gleichgewichts sinn.

Banshee´s sollte man sich nur mit Ohrenschützern stellen, ansonsten hat man wenig bis keine Chance je eine Begegnung mit einer dieser Kreaturen zu überleben.

- Dunkle Gefühle

Allein die nähe einer Banshee kann die dunkelsten Gefühle und Wünsche eines Menschen zum Vorschein bringen. Schon gut bewaffnete Trupps sind sich gegenseitig an den Kragen gegangen, weil all ihr Neid aufeinander, aus dem Schlamm der unterdrücken hervor gezerrt und ans Licht gebracht wurde. Das ist auch eine sehr gefährliche Fähigkeit der Banshee´s sollte man sie nicht alleine bekämpfen.


Schwächen:

- Stoffliche Geister

Banshee´s sind bis zu einem gewissen Grad Stofflich, also kann man ihnen mit Physischen Waffen schaden zufügen. Speziell für Magische Angriffe sind sie empfindlich, und können recht leicht vernichtet werden, sofern man sich vor ihre schreien schützen kann.
Fernkampf ist hierbei jedoch nicht empfohlen, da die Geister zwar stofflich sind, aber Pfeile und Bolzen, sofern sie treffen, kaum schaden anrichten.


Zuletzt von Necros am Di Jan 15 2013, 22:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Sa Okt 27 2012, 21:05

Mumien


Mumien sind die älteste art aller Untoten. Die Nekromantie ist im Grunde nur die Perversion der Rituale und Zauber die im alten Khadranischen reich genutzt wurden und Wächter für die Ewigkeit zu erschaffen.

Mumien sind meist wie Zombies dumpf und nicht zu eigenem Denken Fähig, jedoch ist ihre Aufgabe immer klar Vorgegebn, sie sind Wächter. Meist die Wächter uralter Grabmäler. Den Mumien wurde das Gehirn und sämtliche Organe entnommen, während sie Einbalasamiert wurden. Es ist hoch komplex und dauert lange eine Mumie her zu stellen, dafür halten sie auch bis zu Jahrhunderte lang, während die meisten Zombies meist schon nach Tagen verrotten.

Manche Mumien besitzen sogar Intelligenz, denn ein Geist kann sich viel besser in einer Mumie niederlassen als in einem Zombie. Dadurch gibt es durchaus auch intelligenten Mumien (wenn ein Geist den Körper der Mumie besetzt), diese sind jedoch auch daran gebunden einen besonderen Gegenstand, ein Gebäude, oder was auch immer ihr Erschaffer ihnen aufgetragen hat zu beschützen.

Mumien kann man doch nur per Sicht Befehle erteilen, da sie keine Gehirne haben können sie nur sehr schwer und unter starkem Energie Aufwand Befehle erhalten, genau so wie bei einem Kopflosen Zombie. Daher eignen sich Mumien vor allem als Wächter aber nur schlecht als Armee.


Stärken:

- Haltbarkeit

Eine ihrer Größten Stärken ist wohl ihre lange Zeit die sie auf Gielinor bleiben können ohne zu verroten, was sie zu Perfekten Wächtern macht. Eine Mumie wird niemals ihren Posten aufgeben und niemals einfach zerfallen wie andere Untoten. Wenn eine Mumie wacht, dann für die Ewigkeit.

- Nicht auf Kopf Angewiesen.

Ein großer Vorteil für Mumien ist, das sie nicht auf ihren Kopf Angewiesen sind wie die Zombies. Sie kämpfen auch ohne munter weiter, der einzige weg eine Mumie sicher zu vernichten, ist sie zuerst in stücke zu zerschlagen und dann zu verbrennen. Ansonsten wird jeder einzelne Teil der Mumie bis in die Ewigkeit weiter kämpfen.

Zitat :

Da Mumien viel mit Zombies gemein haben, haben sie die Folgenden stärken, der Zombies:

- Physische Stärke.

Jedes Lebende Wesen hat einen "Limiter" im Gehirn, dieser verhindert das wir unsere Muskeln überbelasten und Irreperable Schäden anrichten. Daher kann man auch nur circa 20% der stärke der Muskeln nutzen, da alles weitere sie auf längere Zeit schwerst beschädigen würde. Zombies haben diesen Limiter nicht. Sie können ihre volle Stärke einsetzen und sind damit jedem Menschen allein in Muskelkraft um ein vielfaches überlegen. Mumien haben diesen Limiter von vornherein nicht da ihr Gehirn entfernt wurde.

- Ausdauer

Zombies müssen nichts essen. Zombies müssen nicht schlafen. Sie haben wenn es um Verfolgung geht ein praktisch unendliche Ausdauer. Sie können weitermachen bis sie ganz zu staub zerfallen sind. Ein Zombie wird seinen Befehl immer bis zu seiner Vollständigen Vernichtung ausführen. Nichts aber auch gar nichts als vollständige Vernichtung kann den Zombie davon abhalten es immer wieder zu versuchen seinen Befehl zu erfüllen. Auch Verletzungen halten sie von nichts ab. Mumien werden immer nahe bei dem Platz bleiben den sie bewachen und nicht zu weit fortlaufen, doch auch sie besitzen unedliche Ausdauer.


Schwächen:

- Sehr leicht brennbar

Mumien sind extrem Schwach gegenüber Feuer oder Feuer Zaubern. Dadurch das sie schon sehr lange konserviert wurden, sind sie sehr trocken, auch ihre Öle, die zur einbalsamierung benutzt wurden, machen sie sehr gut brennbar. Eine angezündete Mumie ist bald nichts mehr als ein Häufchen Asche. Doch vorsicht Das Feuer wird die Mumie nicht davon abhalten euch an zu greifen, also kann der Schuss ganz schnell mal nach hinten los gehen, denn auch ihr seit brennbar!

- Sehr sehr Langsam

Mumien sind sehr langsame Gegner, noch langsamer als Zombies, ihre Bewegungen sind zwar koordinierter doch auch sie bewegen sich in dem ganzen Bandagen Gewickel nicht schnell fort. Das ist euer vorteil, denn ihr könnt vor Mumien einfach davon laufen, anders als Zombies, werden euch diese dann in ruhe lassen, sofern ihr euch nicht in dem Gebäude befindet das sie bewachen.

Zitat :

Da Mumien den Zombies sehr ähnlich sind, haben sie folgende schwächen der Zombies:

- Unfähigkeit zur Selbstreperatur.

Die Zombies sind unfähig sich selbst zu regenerieren (Ausnahme Guhl!) dies ist ein weiterer Nachteil für sie, den jede Wunde bleibt bestehen und damit wird jeder Zombie mit jeder Wunde weniger Effektiv und schwächer. Auf Mumien trifft genau dasselbe zu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Mo Nov 19 2012, 22:08

Wächter-Geister


Wächter Geister sind mit Geister die an Gegenstände gebunden wurden um diese bis in alle Ewigkeit zu beschützen. Wächter Geister sind stoffliche Geister, welche auch Physisch angegriffen werden können.

Wächter Geister bewachen immer einen Ort, oder einen Gegenstand und werden und können sich nie weit von diesem weg bewegen, meist werden sie eingesetzt um mächtige Artefakte zu bewachen. Bei dem Ritual das zur Beschwörung notwendig ist, muss allerdings jemand beschworen werden der Freiwillig zu einem Wächter Geist wird.

Sie sind immer an einen Kanalysator gebunden, durch den die Magie strömt die ihnen ihr Dasein ermöglicht. Dieser Kanalysator kann alles möglich sein, am Besten eignen sich aber Edelsteine oder Schmuck mit Edelsteinen. Wird dieser Kanalysator zerstört, ist es auch um den Wächter Geist sofort geschehen.

Ein Wächter Geist ist der Geist derselben Person die er vor seinem Tod war, nur mit der unüberwindbaren Pflicht einen Ort/Gegenstand zu bewachen. Ein Wächter Geist wird euch selten einfach angreifen, sondern euch erst verwarnen damit ihr den Ort ihrer Wache verlasst. Das hängt allerdings Großteils ganz davon ab was für eine Person der Wächter Geist war als er am Leben war. Diese Geister sind allerdings so sehr an ihre Wach Pflicht gebunden, das selbst wenn sie vom sich aus ein Artefakt hergeben wollten, (um es beispielsweise vor Schaden zu bewahren) das nicht können, sondern dieses bis sie besiegt werden, beschützen müssen.

Eine Person muss sich vor oder nach ihrem Tod, freiwillig entscheiden zu einem Wächter Geist zu werden, ansonsten kann ein Totenbeschwörer das Ritual das einen Geist zu einem Wächter Geist macht nicht durchführen.


Stärken:

- Unermüdlich
Da Wächter Geister keinen stofflichen Körper haben, sondern nur einen spektralen, ermüden sie nicht, sie können ihren Kampf bis in alle Ewigkeit fortführen sollte es denn nötig sein, ein Wächter Geist wird niemals aufgeben sondern immer kämpfen bis er zu viel Schaden eingesteckt hat und zwangsweise ins Licht gehen muss.

- Schnell und Stark
Da sie nicht mehr an die Regeln eines Physischen Körpers gebunden sind, können Wächter Geister unabhängig von ihrem Aussehen, sehr agil und hart zuschlagen. Doch ihre Kampf Erfahrung ist hierbei die der Person die sie früher gewesen sind. Daher sind alle Wächter Geister unterschiedlich stark, je nachdem wie Erfahren sie im Kampf waren, als sie noch am Leben waren.

- Sehr Zäh
Diese nahezu ewigen Wächter können sehr viel Schaden einstecken, auch wenn sehr viel austeilt sollte man sich darauf gefasst machen sich nicht zu verausgaben, da diese Geister erst ins Licht gehen, wenn ihr Kanalysator zerstört ist, oder sie so viel einstecken mussten, das die Energie des Zaubers nicht mehr reicht um sie hier zu halten.


Schwächen:

- Der Kanalysator
Die größte Schwäche der Wächter Geister ist der Gegenstand durch den die Magie geleitet wird die sie im diesseits hält. Wird dieser zerstört, bekommen sie keine Magische Energie mehr was dazu führt das ihr spektraler Körper sich auflöst und ihr Geist wieder zurück ins Jenseits geht. Das Problem ist jedoch diesen Kanalysator überhaupt zu finden. Dies kann im Grunde jeder beliebige Gegenstand sein. Jedoch kann der Kanalysator nie weit vom Wächter-Geist entfernt sein, da diese sonst nicht mit genug Energie versorgt wären.

- Magische Angriffe
Obwohl sich auch an Magischen Angriffen einiges aushalten, ist es immer noch die beste Methode Wächter Geister zu bekämpfen, da diese sehr Effektiv ihrem spektralen Leib schadet, und zwar um einiges mehr als Pfeile, Bolzen, Schwerter und andere Physische Waffen.
Sehr Erfahrene Magier können sogar den Strom der Magie spüren aus dem der Geist seine kraft gewinnt und diesen so zum Kanalysator zurück verfolgen. An diesen heran zu kommen kann sich natürlich etwas schwierig gestalten, da manche diese direkt am Körper tragen.


Zuletzt von Necros am Mi Jan 16 2013, 09:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Fr Nov 23 2012, 16:14

Todes Feen


Todes Feen, sind eine Besonderheit unter den Untoten, sie sind eine art Schwarm-Führer.
Diese Untoten Feen werden aus, so gut wie gänzlich Unbeschädigten, höchstens sehr leicht verwesten, und ausnahmslos weiblichen Leichnamen beschworen. Sie sind Intelligent, verfügen aber nicht über die Erinnerungen des toten.

Todes Feen bekommen normaler weiße, schwarze, oder rote Flügel und schweben mehr als das sie Fliegen. Sie können nicht mehr als einige Zoll über dem Boden schweben. Todes Feen, haben leichte Nekromantische Fähigkeiten, sie können mit ihren Lieder vor allem willenlose Zombies und schwache andere Untote kontrollieren.

Untote unter dem Kommando einer Todes Fee, werden Koordiniert kämpfen, was es schwer machen kann diese zu besiegen, oft unterstellen Nekromanten Todes Feen kleine teile ihrer Armee und diese gezielt einsetzten zu können.

Seit gewarnt, auch wenn diese Kreaturen körperlich nicht stark sind, verfügen sie über eine Magische Stimme, die Lieder anstimmen, welche einem den Verstand rauben können und starken Schwindel hervor rufen.


Stärken:

- Lied der Todes Fee
Ihre wohl schrecklichste Waffe, sind die verfluchten Lieder die sie Singen, diese sind ausnahmslos Magisch und rufen starken schwindel hervor, ebenso projizieren sie Bilder von Mord und Gewalt in den Kopf derer die die Lieder hören. Lauscht man dem Lied einer Todes Fee zu lange kann das dazu führen das man den Verstand verliert.

- Kontrolle der Toten
Oft Kontrollieren Todes Feen schwärme von Untoten, zumeist Zombies und Skelette. Dies kann sehr gefährlich sein da die Untoten dann nicht in der Masse Wild angreifen, sondern gezielt und vor allem Koordiniert kämpfen, solange bis die kontrollierende Todes Fee getötet wurde.

- Kuss der Todes Fee
Solltet ihr jemals auf Nahkampf Reichweite an eine Todes Fee heran kommen, und keinen Helm tragen, verhindert unter allen Umständen das sie euch Küsst! Der Kuss einer Todes Fee zeigt einem den Moment des eigenen Todes, diese Vision wird sich so gut wie immer erfüllen. Wer eine Todes Fee küsst ist verflucht und wird vermutlich bald darauf sterben.


Schwächen:

- Schwacher Körper
Trotz ihrer Mächtigen Fähigkeiten, ist ihr Untoter Körper recht fragil. Ein gut gezielter Hieb mit einem Breitschwert und vorbei ist es mit der Todes Fee. Sie können nur wenig Schaden verkraften, aber bedenkt, ihr müsst erst an sie heran kommen. Fernkampf und Magie sind allerdings recht ineffektiv da die Feen recht gut im ausweichen von Geschossen sind.

- Direkt Kampf unfähig.
Sie selbst können nicht direkt kämpfen, mit einem Fragilen Körper wie dem den die Todes Feen haben wäre das Risiko groß sich selbst dabei zu verletzten, auch Magie können sie, abgesehen von Untoten Kontrolle und ihren Liedern, nicht wirken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   So Nov 25 2012, 20:09

Manananggal


Nur wenige wissen über diese überaus seltene Untoten art Bescheid. Sie sind Verwandte der Vampire und besitzen eine erstaunliche Fähigkeit. Sie können ihren Torso von ihrem Unterkörper trennen und über gewisse Distanzen fliegen, was sie zu einem grauenvollen Anblick macht. Sie haben eine sehr lange Zunge und Vampir Typische Zähne, mit denen sie Blut saugen und große Fledermaus-artige Flügel am Rücken. Sie sind sehr agil und beide teile können getrennt von einander agieren.

Manananggal besitzen sie Menschliche Intelligenz, zu allem Überfluss haben sie auch noch regenerative Kräfte.
Sie werden sehr selten von Nekromanten Erweckt, und wenn nur als Wächter, an Orten großer Dunkelheit, da sie wie Vampire des Bluts nur in der Nacht raus kommen können. Aus bisher unbekannten gründen können nur männliche Leichen als Manananggal erweckt werden. Da Manananggal aber selten erweckt werden ist die Chance einen zu treffen sehr gering, doch wenn ihr einen Trefft solltet ihr Größte Vorsicht vor ihren Klauen walten lassen, vor allem wenn sie Hungrig sind,...


Stärken:

- Schnell und Agil
Sie sind definitiv Gefährlich, und stärker als ein gewöhnlicher Mensch. Genau wie Vampire des Bluts nur um vieles Intelligenter. Nur einen vorteile haben sie gegenüber Vampiren des Bluts, man kann sie nur sehr schwer mit einem menschen Verwechseln, aufgrund ihrer auffallend großen Flügel am Rücken.

- Fliegen
Meist verstecken sie ihren Unterkörper während der Fliegende Torso, mit seinen Klauen und Sturz-Angriffen von Oben angreift.
Das kann sie zu sehr harten Gegnern im Kampf machen. Sie können bis zu 3 Stunden in der Luft bleiben, bis sie sich wieder mit ihren Unterkörper vereinigen müssen.

- Blut Saugen
Im Gegensatz zu Vampiren benutzen Manananggal ihre abnorm Lange Zunge zuerst dazu ihr Opfer zu Fangen, sobald es unbewaffnet ist, um ihnen, erst dann aus zu saugen. Allerdings brauchen sie nicht so viel Blut wie Vampire.

- Sehr starke gegen Nahkämpfer/Regenerations-Fähigkeit
Im Nahkampf sind sie sehr stark, Waffen, die stechen und Schlitzen richten nur sehr wenig Schaden an, da sich Manananggal sehr schnell wieder regenerieren. Natürlich wenn man es schafft den Kopf ab zu schneiden ist es auch mit ihnen aus, aber das wird etwas schwierig, wenn der Mananangal von oben herab angreift. Ebenso können sie schweren Waffen, wie Kriesghämmern aufgrund ihrer Agilität und wegen des Fliegens sehr leicht ausweichen.


Schwächen:

- Schwach gegen Fernkampf
Im Gegensatz zu den schwerfälligen Nahkämpfern, kann ein guter Bogenschütze einen Manananggal recht schnell aus der Luft holen. Natürlich muss der Fernkämpfer einiges auf dem Kasten haben und den Manananggal in den Kopf zu treffen, da dieser auch versuchen wird aus zu weichen. Allerdings muss der Manananggal für seine Sturz-Angriffe nah heran, also sollten es die meisten Fernkämpfer nicht all zu schwer haben. Magie richtet mittelmäßigen Schaden an, trifft den Fliegenden Untoten aber recht schwer.

- Kann keinen Fernkampf verwenden
Selbst mit ihren großen Flügeln, können sie keine Fernkampf Waffen am Torso mit schleppen. Das Gewicht würde das Fliegen nämlich unmöglich machen. Da sie Magie nicht beherrschen, bleiben ihnen nur Nahkampf Angriffe.

- Können nur in der Nacht Agieren
Ebenso wie Vampire des Bluts können Mannanggal nur in der Nacht agieren. Sobald die ersten Sonnenstrahlen, der aufgehenden Sonne sie berühren, sterben sie einen scheußlichen Tod. Sie werden über stunden, kaum bewegungsfähig langsam Verbrennen.

- Salz
Die Mächtigste Waffe diese Untoten auf zu halten ist, so lustig es sich anhört, tatsächlich einfaches Speisesalz.
Wenn man dies auf ihren Unter Körper streut, sterben sie bei Tages Anbruch. Jedoch muss man diesen erst mal finden, da die Manananggal diesen versteckt halten.
Da er sich jedoch nicht zu weit vorm Torso entfernen kann ist er meistens irgendwo in der Umgebung des Torso versteckt.


Zuletzt von Necros am Di Jan 15 2013, 22:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Fr Nov 30 2012, 18:41

Kopflose Ritter


Der Fluch des Kopflosen Ritters,.... auch die Ewige Wanderung des Kopflosen genannt. Ein Kopfloser Ritter, ist kein Untoter der einem Nekromanten dienen muss. Ein Kopfloser Ritter zu sein ist ein Nekromantischer Fluch, schlimmer als der Tod.
Es ist der Ewige Untod. Zuerst, darf man einen Kopflosen Ritter nicht mit dem Geisterwesen Dullahan verwechseln, beide haben keinen Kopf, ein Dullahan jedoch ist ein Geisterwesen und der Kopfloser Ritter eine art Verlassener. Manchmal zwingen Nekromanten Kopflose Ritter in ihre Dienste, da dies jedoch sehr schwer ist wird es selten gemacht.

Bei dem Ritual wird der Kopf des Toten in einem Sack Vergraben, dann wird der Geist erweckt und in den Kopflosen Körper gezwungen und verflucht,.... Ein Kopfloser Ritter muss rastlos durch die Welt wandern um seinen Kopf zu finden. Dabei muss er jeden sterblichen den er trifft zu einem Duell fordern.

Lehnt man ab, werdet ihr sofort gejagt und getötet. Nehmt ihr an, müsst ihr den Ritter in einem Duell auf Leben und Tod besiegen.
Schafft ihr dies so wird er von seinem Schrecklichen Schicksal erlöst und er wird zu einem einfachen Geist. Nun müsst ihr nur noch den Kopf finden und mit der Leiche des Ritters begraben, dann kann auch dieser wieder beruhigt ins Jenseits übertreten.

Diese Ritter meiden Ortschafften und man findet sie oft nur an Verlassenen Orten, wo sie versuchen allen sterblichen aus dem Weg zu gehen, da sie ihr Fluch zwingt diese zu bekämpfen. Jeder x Beliebige kann nach seinem Tod verflucht und zu einem Kopflosen Ritter gemacht werden. Da es sich jedoch nicht lohnt diesen schrecklichen Fluch an einfache Soldaten zu verschwenden, werden meist nur die ärgsten Feinde, der Nekromanten, also meist Adlige, mit diesem Fluch bedacht.


Stärken:

- Kraft, Geschwindigkeit und Fähigkeiten
Die Kraft und Geschwindigkeit dieser Untoten Ritter, ist stärker als die jedes Lebendigen Menschen. Dazu kommen noch die Schwert-Künste die sie bereits in ihrem Leben beherrschen, was sie zu furchtbaren Gegnern macht. Zudem steht ihm meist noch ein Nachtmahr, ein Untotes Pferd zur Verfügung. Dieses ist sehr schnell und es kämpft auch exzellent, besser als jedes Schlachtross.

- Nur ein Duell kann Frieden schenken
Nur ein ehrenhaftes Duell im Nahkampf kann diesen Untoten Frieden schenken. Sollte der Kopflose Ritter von einer Überzahl überwältigt oder mit Feigen Magischen bzw. Fernkampf Waffen bezwungen worden sein, so wird er wieder auf erstehen.
Außerdem wird er dann jeden der ihn getötet hat heimsuchen und vernichten.


Schwächen:

- Will sterben.
Ein Kopfloser Ritter, will nichts mehr als endlich von seinem grausamen Schicksal erlöst werden. Er wird euch, da der Fluch es verlangt, mit allem angreifen was er aufbieten kann, also seid vorsichtig. Jedoch wird er mittels Telepathie zu euch sprechen und möglicherweise Tipps geben, wie ihr ihn am Besten besiegen könnt. Denn keine Schwert-Technik ist vollkommen!

- In Städten sicher
Ein Kopfloser Ritter wird euch niemals lange Verfolgen. Sollte es nicht all zu weit entfernt sein, könnt ihr euch vielleicht in den Schutz der Stadt wagen. Kopfloser Ritter meiden belebte Orte. Auch in der Wildnis wird er euch nicht lange Verfolgen, da er euch eigentlich nichts tun möchte. Allerdings müsst ihr dafür erstmal außer Sichtweite kommen. Wenn ihr in Sichtweite seit muss er euch Unerbittlich verfolgen, dasselbe wenn ihr euch nur in der nähe versteckt.


Zuletzt von Der Nekromant am Mi Apr 17 2013, 21:07 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   So Dez 02 2012, 18:47

Liche


Liche sind Untote Hexenmeister, oder Nekromanten die durch ein kompliziertes Ritual wieder Erweckt worden sind.
Diese Untote zählen zu den Mächtigsten, sie beherrschen die Magie viel besser als zu Lebzeiten auch ihre Nekromantischen Kräfte wurden um ein vielfaches gesteigert.
Äußerlich haben sie die Gestalt eines Skeletts in Gewändern, mit nur sehr wenig Haut oder Fleisch am Körper. Ihre Augen sind zwei Rot Glühende Magische Edelsteine in ihren Augenhöhlen.

Ein Lich hat seine Fleischliche Hülle, seinen Lebendigen Körper aufgegeben ,um noch mehr Magische Macht im ewigen Untot zu erlangen, also seit gewarnt, meist kontrollieren sie ganze Armeen von Untoten!
Sie müssen nicht unbedingt Böse sein, aber sie verfolgen mit Sicherheit immer eigene Ziele und werden keine Skrupel haben euch aus dem Weg zu räumen solltet ihr ihnen im Wege stehen.


Stärken:

- Mächtige Magie
Liche sind die Mächtigsten Magier unter den Untoten, kaum ein Lebender kommt ihnen in Magischer Macht gleich. Sie kennen oft viele Verheerende Zauber, mit denen sie ihren Gegnern schaden können. Als Normaler Krieger ist man diesen Zaubersprüchen fast Hilflos ausgeliefert. Daher ist es wichtig einen Magier dabei zu haben um die Magischen Angriffe zu überleben.

- Herr der Toten
Ein Toter der über die Toten herrscht. Liche sind von Natur aus Mächtige Nekromanten, ihnen stehe ganze Armeen, von Zombies, Skeletten, Geistern und anderen Untoten zur Verfügung. Mit diesen müsst ihr auf jeden Fall rechnen wenn ihr einem Lich gegenüber steht, kein Lich kämpft alleine!

- Schwer zu Vernichten
Um einen Lich wirklich endgültig zu Vernichten muss man ihm, die Artefakte nehmen, die dazu benutzt wurden ihn zu erwecken. Tut man dies nicht kann es sein das ein stinkwütender Lich schon bald wieder von den Toten aufersteht um an den Narren rache zu nehmen, die gewagt haben ihn an zu greifen.


Schwächen:

- Besteht aus Knochen
Aufgrund dessen, das Liche den Körper von Skeletten haben, sind sie sehr schwach gegenüber Zermalmenden Waffen.
Kriegshämmer, Streitkolben und ähnliche Waffen verarbeiten sie relativ schnell zu Knochemehl. Nur muss man erstmal an einen Lich heran ohne von ihren Zaubern geröstet zu werden.

- Die Artefakte
Ein Lich muss die Artefakte die er besitzt immer in der Nähe haben. Nur diese Artefakte versorgen ihnen mit seiner Magischen Macht. Meist trägt er sie am Körper oder hat sie starken Untoten in seiner Armee an vertraut. Sollte es euch möglich sein eines dieser Artefakte zu entwenden, so wird das den Lich schwächen. Jedoch werden der Lich, und auch seine Handlanger nicht tatenlos dabei zusehen wie ihr diese an euch nehmt. Solltet ihr es doch schaffen dem Lich diese zu nehmen, so wird er einen Großteil seiner Macht verlieren und Leicht zu bezwingen sein.


Zuletzt von Necros am Di Jan 15 2013, 22:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Mi Dez 05 2012, 21:38

Schatten


Die volle Bezeichnung wäre im Grunde Schatten der Qualen.
In einem bestialischen Ritual das 5 Opfer erfordert wird ein Schatten erschaffen, diese Mächtige Untote Kreatur kann von niemandem Kontrolliert werden. Es werden die Geister und auch die Seelen der 5 Opfer in einen Körper gezwungen, welchen sich diese Fortan teilen müssen. Die 5 Seelen im Körper, lösen beständig unglaubliche Qualen aus.

Schatten sind während ihres ganzen "Lebens" unter Ständiger Qual und Folter während alle 5 Seelen um die Kontrolle kämpfen den Körper den sie besitzen zu beherrschen. Man kann nie vorher sehen was ein Schatten als nächstes tun wird, je nachdem welche Seele für kurze Zeit die Oberhand gewinnt.

Einen Schatten treibt nur noch eines voran: Der drang die eigene Qual sobald wie möglich zu beenden, doch er kann sich nicht selbst vernichten, er braucht jemand anderen dazu. Aus diesem Grund, und aus dem Hass auf alles was nicht die selbe Qual erdulden muss wie er, mordet ein Schatten, jeden Menschen und jedes Tier in seinem Weg, wie auch damit eine andere Seele seinen/ihren Platz einnimmt.

Schatten sind unglaublich mächtig und nicht zu Vernichten. Die 5 Seelen sind das Maximum das ein Humanoider Körper an Seelen aufnehmen kann. Die Haut und das Haar, färben sich Schwarz wie die Nacht während die komplett Augäpfel Rot wie Blut werden.
Nur ein eine Reine Seele kann einen Schatten vernichten, doch ist jede Seelen Unrein, mit Ausnahme der einer Kinder-Seele.


Stärken:

- Vernichtende Kraft
Mit der bloßen Faust kann ein Schatten Rüstzeug durchschlagen, es empfiehlt sich also, leichtes oder kein Rüstzeug zu tragen wenn man gegen einen Schatten kämpft um Angriffen besser aus weichen zu können.

- Seelentrinker
Schatten entziehen ihren Opfern die Seelen. Schatten haben die einzigartige Fähigkeit den Körper verrotten zu lassen, während die Geist und Seele aus ihrem Opfer heraus saugen. Dies ist äußerst Schmerzhaft für die Seele, die Anschließend im Schatten wohnen muss. Dafür das eine Seele jedoch eingesaugt wird, wird eine andere Seele aus dem Schatten befreit und geht ins Licht. Das ist auch die große Motivation des Schattens um zu morden.

- Kann sehr unvorhergesehen Handeln
Die 5 Seelen ringen beständig mit einander um die Kontrolle des Körpes, das kann dazu führen, das der Schatten, ganz spontan den Gegner wechselt, flieht oder sonst etwas unerwartetes tut. Bei einem Schatten muss man auf alles gefasst sein.

- Kehrt immer wieder
Im Zweikampf hat man keine Chance gegen einen Schatten, sofern man nicht selbst so Stark ist wie einer der Mächtigsten Mahjarrat.
Sollte man den Schatten mit einer Übermacht vernichten, so wird dieser nach kurzer Zeit wieder auf erstehen.

- Bleibt nie lange gefangen
Einen Schatten ein zu Fangen oder zu versiegeln ist eine sehr SEHR schlechte Idee! Die vom Seelen werden, von welchem Ritual auch immer es kommt die Energie der Magie aufnehmen und nach spätestens 5 Tagen wieder frei sein, mächtiger als je zuvor.


Schwächen:

- Die Reine Seele eines Kindes.
Man sagt in den reinen Augen eines Kindes liegt die Unschuld der Welt. Dies stimmt, den nur eine Reine Kinderseele kann einen Schatten vernichten. Das Kind läuft dabei allerdings Gefahr selbst getötet zu werden. Es muss dem Schatten in die Augen sehen, es muss den Blickkontakt suchen. Nur dann wird der Schatten von seinen Qualen erlöst werden.

- Kann nur in der Nacht agieren
Ihr werdet einem Schatten nie bei Tage sehen. Sie können nur in der Nacht ihr Werk verrichten. Sollte es Tag werden und der Schatten befindet sich draußen, so wird er wortwörtlich mit einem normalen Schatten in der nähe (z.b. dem eines Baumes) verschmelzen und sich von diesem erst wieder in der Nacht lösen können.


Zuletzt von Moriturus am Di Dez 18 2012, 23:19 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   So Dez 09 2012, 21:28

Verlassene



Die von der Seele verlassenen, lautet die volle Bezeichnung für diese art der Untoten.
Verlassene sind die Geister der verstorbenen die in ihren eigenen, oder einen anderen Untoten Körper zurück gezwungen worden sind.
In der Natur kommen Verlassene nur äußerst selten vor, wenn ein Geist sich eines Untoten Körpes bemächtigt.

Ein Nekromant erweckt den Körper getrennt vom Geist. Nach der Geisterbeschwörung zwingt er den Geist in den Untoten Körper.
So entsteht ein Verlassener. Die Verlassenen haben noch alle Erinnerungen an ihre früheres Leben und sind im Grunde immer noch die selbe Person die sie vorher waren. Unabhängig davon in welchem Körper sie sich befinden.

Verlassene werden nur sehr selten von Nekromanten erschaffen, da sie schwer zu kontrollieren sind und nur wahre Meister in der Nekromantie es überhaupt fertig bringen, die Geister in Körper zu fassen.
Sollte aber ein Verlassener unter der Kontrolle eines Nekromanten stehen, so nimmt dieser einen hohen Stellenwert in der Untoten Armee ein, nicht selten den eines Hohen Offiziers.

Die Körper von Verlassenen verrotten nicht. Der Geist der ihnen innewohnt wehrt alle Bakterien und Pilze ab, die versuchen den Untoten Körper zu zersetzen. Theoretisch kann somit ein verlassener bis in alle Ewigkeit bestehen.
Verlassene sehen den Lebenden sehr ähnlich, sofern ihre Körper nicht zu sehr entstellt wurden. Allerdings Charackterisierend ist ihre gräulich, bis weißliche Haut, wie die der Leiche, die sie sind. Auch sind sie Kalt und haben keinen Puls.


Stärken:

- Körper muss vollständig vernichtet werden.
Um einen Verlassenen endgültig zu besiegen muss man diesen in Stücke hacken und diese anschließend verbrennen, das wird der Geist der dem Körper innewohnt erlauben auf zu steigen. Ein Verlassener kämpft jedoch auch ohne Kopf, ganz munter weiter, ist jedoch mit Sicherheit ein etwas einfacherer Gegner da der Verlassene nichts mehr sieht.

- Kann sich von Nekromanten erneuern lassen.
Verlassene können sich von Nekromanten, im wahrsten sinne des Wortes "Reparieren" lassen.
Nekromanten sind Zwangsläufig Experten in der Anatomie, daher können sie beschädigtes Gewebe reparieren in dem sie es gegen intaktes Untotes Gewebe austauschen. Auch haben sie oft viele Narben da sie ihren Wunden selbst mit Nadel und Faden, "Flicken."


Da Verlassene Untote Körper haben, haben sie folgende vorteile der Zombies:

Zitat :

- Physische Stärke.

Jedes Lebende Wesen hat einen "Limiter" im Gehirn, dieser verhindert das wir unsere Muskeln überbelasten und Irreperable Schäden anrichten. Daher kann man auch nur circa 20% der stärke der Muskeln nutzen, da alles weitere sie auf längere Zeit schwerst beschädigen würde. Zombies haben diesen Limiter nicht. Sie können ihre volle Stärke einsetzen und sind damit jedem Menschen allein in Muskelkraft um ein vielfaches überlegen.

- Ausdauer

Zombies müssen nichts essen. Zombies müssen nicht schlafen. Sie haben wenn es um Verfolgung geht ein praktisch unendliche Ausdauer. Sie können weitermachen bis sie ganz zu staub zerfallen sind. Ein Zombie wird seinen Befehl immer bis zu seiner Vollständigen Vernichtung ausführen. Nichts aber auch gar nichts als vollständige Vernichtung kann den Zombie davon abhalten es immer wieder zu versuchen seinen Befehl zu erfüllen. Auch Verletzungen halten sie von nichts ab.


Schwächen:

- Wie du und ich.
Von ihren Untoten Körpern abgesehen sind Verlassene wie die Lebenden, wenn man sie mit der Vergangenheit konfrontiert, kann das auf sie Auswirkungen haben. Bedenkt, das sie trotz ihrer Toten Körper wie Menschen fühlen, zumindest im inneren. Sie spüren keine Verletzungen haben aber immer noch Gefühle. Das könnt ihr gegen sie verwenden.


Sofern der Verlassene nicht auf einen Nekromanten zur Heilung zurück greifen kann gilt folgender Zombie nachteil:

Zitat :

- Unfähigkeit zur Selbstreperatur.

Die Zombies sind unfähig sich selbst zu regenerieren (Ausnahme Guhl!) dies ist ein weiterer Nachteil für sie, den jede Wunde bleibt bestehen und damit wird jeder Zombie mit jeder Wunde weniger Effektiv und schwächer.



Zuletzt von Agilua am Do Jan 10 2013, 21:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Große Lexikon der Untoten   Sa Dez 22 2012, 20:55

Verdammte




Die Verdammten sind die Untoten die nach dem Kontakt mit dem Kethsi-Virus entstehen. Sie sind Seelenlose, Geistlose Untote, die nur noch aus ihrem Körper bestehen. Ihr Geist und ihre Seele wurde bereits von dem Virus getötet und ins Jenseits geschickt.
Sie glauben die Person zu sein die sie einst waren, dennoch sind sie nur noch ein Schatten ihrer selbst.

Verdammte verspüren innerlich eine Große Leere, wie als ob etwas fehlt. Diese Leere zerfrisst sie innerlich, und ist Individuell stark ausgeprägt. Verdammte haben eine große Gefühlsarmut und spüren zwar noch alle Gefühle, jedoch um vieles abgeschwächter.
Um einen Bildhaften vergleich zu bringen: Die Gefühle eines Lebenden Wesens sind sind wie ein großes Feuer, und die Gefühle der Verdammten sind wie der letzte Funken einer erlöschenden Flamme.

Das Virus verhindert auch das die meisten Bakterien dem Körper zusetzen, doch es hält bei weitem nicht alle ab. Dies führt dazu das die Verdammten im laufe von Rund hundert Jahren, bis auf die Knochen verwesen. Das Kethsi Virus führte Ursprünglich auch dazu das diese Untoten Thanatos dienen mussten. Mit der Vernichtung von Thanatos konnten sich aber einige von seinem Bann befreien und "Leben" nun als verfluchte Untote weiter.


Stärken:

- Intelligent und Kaltblütig
Verdammte sind ebenso Intelligent wie sie es zu Lebenzeiten waren, ausgenommen, sie haben schwere Physische Schäden am Gehirn.
Dies macht sie gepaart mit ihrer Gefühlskälte zu Rationalen Kämpfern, die man auf keinen Fall unterschätzen sollte.


Da Verdammte Untote Körper haben, haben sie folgende vorteile der Zombies:

Zitat :

- Physische Stärke.

Jedes Lebende Wesen hat einen "Limiter" im Gehirn, dieser verhindert das wir unsere Muskeln überbelasten und Irreperable Schäden anrichten. Daher kann man auch nur circa 20% der stärke der Muskeln nutzen, da alles weitere sie auf längere Zeit schwerst beschädigen würde. Zombies haben diesen Limiter nicht. Sie können ihre volle Stärke einsetzen und sind damit jedem Menschen allein in Muskelkraft um ein vielfaches überlegen.

- Ausdauer

Zombies müssen nichts essen. Zombies müssen nicht schlafen. Sie haben wenn es um Verfolgung geht ein praktisch unendliche Ausdauer. Sie können weitermachen bis sie ganz zu staub zerfallen sind. Ein Zombie wird seinen Befehl immer bis zu seiner Vollständigen Vernichtung ausführen. Nichts aber auch gar nichts als vollständige Vernichtung kann den Zombie davon abhalten es immer wieder zu versuchen seinen Befehl zu erfüllen. Auch Verletzungen halten sie von nichts ab.


Schwächen:

- Gehirn
Wenn das Gehirn zerstört wird, sind diese Untoten vernichtet. Es kann zwar etwas Schaden überstehen, doch wird sich nicht regeneriren somit werden alle Schäden erhalten bleiben. Vor allem Krummsäbel sind besonders gut um diesen Untoten den gar aus zu machen, in de man sie zuerst Köpft und dann den Kopf vernichtet.

Da die Verdammten Untote Körper besitzen haben sie folgende Zombie nachteil:

Zitat :

- Unfähigkeit zur Selbstreperatur.

Die Zombies sind unfähig sich selbst zu regenerieren (Ausnahme Guhl!) dies ist ein weiterer Nachteil für sie, den jede Wunde bleibt bestehen und damit wird jeder Zombie mit jeder Wunde weniger Effektiv und schwächer.

(Die Verdammten sind das Geistige Eigentum von Ashkaras.)
Nach oben Nach unten
 
Das Große Lexikon der Untoten
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Das Große Lexikon der Untoten
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Das große Warrior Katzen Lexikon!
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Die Organisation (OOC) :: Das RuneScape-RP Wiki :: Wesen-
Gehe zu: